Eigentlich hätte Irina Kühnel, Geschäftsführerin der Strausberger Eisenbahn GmbH, der jüngsten Stadtverordnetenversammlung am 24. Juni auch fernbleiben können. Keiner der 24 anwesenden Stadtverordneten hatte Nachfragen oder Diskussionsbedarf in Bezug auf das kommunale Unternehmen, das kürzlich den Verkehrsvertrag zur Straßenbahn mit dem Landkreis außerordentlich gekündigt hatte. Eigentlich wäre der Vertrag erst 2024 ausgelaufen.
Offenba...