Die Polizei ist am Montagmorgen gegen 7 Uhr an den Hultischiner Damm/Akazienallee in den Berliner Ortsteil Mahlsdorf gerufen worden. Zeugen hatten dort beobachtet, wie ein Mann einen Telekommunikationsverteiler beschädigte und anschließend flüchetete. Eine weitere Zeugin erzählte den Einsatzkräften, dass sich der Tatverdächtige nun an der Kreuzung Hultschiner Damm/Kastanienallee befindet und dort ebenfalls einen Telekommunikationsverteiler zerstört.

Mann zerstört Verteilerkästen

Am Ort eingetroffen, sahen die Polizisten den Mann, der sich am Verteilerkasten zu schaffen machte. Bei der anschließenden Festnahme setzte sich der 33-Jährige zur Wehr und biss einem der Polizisten in eine Hand. Zusammen mit dem Tatverdächtigen stürzte der Beamte zu Boden und verletzte sich dabei noch an einem Bein. Auf dem Boden liegend gelang es schließlich dem Beamten mit Unterstützung seines Kollegen den 33-Jährigen zu fesseln.

Wieder aus dem Gewahrsam entlassen

Ein angefordertes Transportkommando brachte den mutmaßlichen Randalierer in einen Polizeigewahrsam, aus dem er später nach einer Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Der Randalierer muss sich nun wegen des Verdachts der Störung von Kommunikationsanlagen, des Diebstahls und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.