Über den Notruf wurde die Polizei in Berlin in der Nacht zu Sonntag von mehreren Anwohnern der Pöhlbergstraße in Berlin-Marzahn darüber informiert, dass jemand vor ihrer Haustür im Auto sitzt und laute Musik hört – offenbar mit volksverhetzenden Texten. Zudem sei der Mann ausgestiegen, habe rechte Parolen gegrölt und Glasflaschen auf dem Gehweg zerschmettert, so die Polizei.

Auto durchsucht, Handy sichergestellt

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den 27-Jährigen in der Nähe festnehmen. Bei einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Durchsuchung des Fahrzeugs beschlagnahmten sie ein Mobiltelefon, auf dem die Musik gespeichert war.
Der Festgenommene musste sich in einem Polizeigewahrsam einer Blutentnahme unterziehen und sich nun wegen Volksverhetzung verantworten. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen hierzu übernommen.