Bei jeder neuen Corona-Verordnung gibt es leichte Abwandlungen bei den Regeln, an die man sich halten muss. Der Überblick kann da schnell verloren gehen – was darf man denn jetzt genau? In diesem Text beantworten wir die Fragen:
  • Brauche ich beim Friseur in Brandenburg einen Test?
  • Welche Regeln gelten beim Haare schneiden?
  • Was gehört alles zu „körpernahen Dienstleistungen“?
Die neue Corona-Verordnung in Brandenburg ist am 16. September 2021 in Kraft getreten. Sie gilt noch bis zum 13. Oktober.

2G beim Friseur: Geimpft oder genesen zum Haare schneiden?

Die neue Corona-Verordnung hat das 2G-Optionsmodell eingeführt. Das heißt, dass bestimmte Branchen und Veranstalter entscheiden können, ob sie nur solchen Gästen Zutritt gewähren, die genesen oder geimpft sind. Das 2G-Optionsmodell ist jedoch für körpernahe Dienstleistungen nicht vorgesehen. Dennoch hat es nach Angaben des Corona-Bürgertelefons in Potsdam eine Anmeldung für das 2G-Modell von einem Friseur gegeben. Es könnte sich also lohnen, vor dem Friseurbesuch nochmal nachzufragen, ob 2G gilt.
Wo überall 2G in Brandenburg gilt und was noch über die aktuelle Corona-Verordnung zu wissen ist, lest ihr hier nach:

Test beim Friseur: Muss man sich testen lassen?

Friseure zählen in der Corona-Verordnung zu den „körpernahen Dienstleistungen“. Für diese gelten folgende Corona-Regeln:
  • Erfassung der Personendaten zum Kontaktnachweis
  • Es darf nur eine bestimmte Kundenanzahl gleichzeitig beim Friseur sein
  • 1,5-Meter Abstand solange die Leistung nicht erbracht wird
  • Die Maskenpflicht gilt für alle Personen
  • Regelmäßiges Lüften
  • Testpflicht wenn das Tragen einer Masken nicht möglich ist
Beim Friseur braucht man also keinen Test oder Impfnachweis, außer die Einrichtung wünscht das ausdrücklich.
Die Regelung kann geändert werden, wenn wichtige Schwellenwerte in der 7-Tage-Inzidenz, Hospitalisierungsinzidenz und im Bereich der verfügbaren Intensivbetten überschritten werden. In der Corona-Verordnung wird nicht detailliert aufgelistet, welche Maßnahmen für körpernahe Dienstleistungen bei Überschreiten dieser Werte in Fragen kommen. Wichtig zu wissen wäre jedoch: ab Herbst sollen Corona-Tests kostenpflichtig werden.

Körpernahe Dienstleistung: Was ist das?

Zu den körpernahen Dienstleistungen zählt alles, was die Wahrung eines 1,5-Meter-Abstands zur Erbringung der Leistung nicht möglich macht. Dazu gehören unter anderem:
  • Friseure und Barbershops
  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios
  • Körperpflege-Einrichtungen
  • Massage-Einrichtungen
  • Therapeutische Einrichtungen (z.B: Physiotherapie)
  • Sexuelle Dienstleistungen

Maskenpflicht in Friseursalons in Brandenburg: Welche Maske muss man aktuell tragen?

Für körpernahe Dienstleistungen wie Friseure müssen in Brandenburg Masken getragen werden. Beim Friseur müssen Kunden einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz, oder eine FFP2-Maske tragen.