Hochbetagte Brandenburger, die zu Hause gepflegt werden, müssen noch weiter auf eine Impfung gegen das Coronavirus warten. Das wurde in der Anhörung des Gesundheitsausschusses im Landtag am Mittwoch deutlich. Erst wenn ab April flächendeckend die Hausärzte impfen können, werden auch entsprechende Hausbesuche möglich werden, sagte der Vorstandsvorsitzende des Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), Peter Noack.

1100 Hausärzte steh...