Das Ministerium berichtete am Mittwoch von 675 neuen Fällen nach 352 am Dienstag. Vor einer Woche waren es 826 neue Ansteckungen. Auch die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung bleibt mit 65 auf hohem Niveau. Am Dienstag waren es 53 Tote. Vor einer Woche lag die Zahl der Todesfälle bei 69. Damit sind landesweit bislang 2248 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Spree Neiße mit meisten Neuinfektionen

Corona-Schwerpunkt bleiben die südlichen Landkreise und der nördliche Kreis Ostprignitz-Ruppin. Der Kreis Spree Neiße meldete mit 78 die meisten neuen Corona-Infektionen und verzeichnet mit 295,5 auch den zweithöchsten Wert an Ansteckungen innerhalb einer Woche je 100 000 Einwohner. Spitzenreiter ist der Kreis Ostprignitz-Ruppin mit einem Inzidenz-Wert von rund 362. Für ganz Brandenburg sank der Wert nach knapp 173 am Dienstag auf 163. Das Ziel von Bund und Ländern ist, dass diese Zahl unter 50 liegt.

135 Corona-Patienten müssen beatmet werden

954 Menschen werden derzeit wegen einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 194 von ihnen werden intensivmedizinisch behandelt, 135 Patienten müssen beatmet werden. Die Zahl der Erkrankten sank um 759 auf 12.455. 52.333 Menschen gelten als genesen - 1369 mehr als einen Tag zuvor.
Landesweit sind bisher 68.454 Corona-Schutzimpfungen verabreicht worden, im Vergleich zum Vortag ein Plus von 3887. Darunter sind 2755 Menschen, die bereits eine zweite Impfung erhalten haben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.