Die Zahl der Corona-Ansteckungen in Brandenburg ist wieder gestiegen. Von Dienstag auf Mittwoch seien 663 neue Fälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Die Zahl der laborbestätigten Covid 19-Fälle sei damit auf 25 361 gestiegen. Am Mittwoch vergangener Woche waren 526 neue Ansteckungen gemeldet worden. Aktuell erkrankt sind im Land 7954 Menschen (+108). 16 906 Patienten gelten den Angaben zufolge als genesen - 535 mehr als einen Tag zuvor.

Situation in Oberspreewald-Lausitz weiter dramatisch

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist nach wie vor Spitzenreiter angesichts der Zahl der neuen Ansteckungen binnen einer Woche je 100 000 Einwohner. Ermittelt wurde nach den Angaben ein Wert von 374 - am Vortag waren es noch 450,8 Infektionen. Begründet wurde der neue Wert mit Datenkorrekturen, nach denen nun die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Landkreis neu berechnet wird. An zweiter Stelle steht nun der Landkreis Elbe-Elster mit einem Wert von 290,7, gefolgt vom Landkreis Spree-Neiße mit 246,2, der bislang den zweiten Platz inne hatte. Der Landesdurchschnitt lag bei 155,9. Insgesamt starben im Land 501 (+20) Menschen in Zusammenhang mit Corona.
Wie aus dem Intensivregister hervorgeht, sind in märkischen Krankenhäusern 160 der 753 Intensivbetten frei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.