Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hatte die polnische Regierung sich für die Schließung der Landesgrenzen entschlossen. Seit dem 13. Juni 2020 ist die Einreise wieder gestattet und das Interesse für Ausflüge und Einkaufsbummel nach Polen ist gestiegen.
Am 15. März 2020 hatte es umfangreiche Einreisebeschränkungen nach Polen gegeben. Außerdem herrschte eine Quarantänepflicht, was besonders für Berufspendler eine Herausforderung darstellte. Diese Maßnahmen entfallen seit Mitte Juni 2020. Auch ein negativer Covid-19-Test ist nicht mehr erforderlich und die Grenzen können ohne Kontrolle passiert werden.

Nach Polen wieder mit dem Zug

Die Grenze zu Polen kann mittlerweile wieder per Zug überquert werden. Internationale Bahnverbindungen sind seit dem 13. Juni wieder etabliert.
Dem Einkauf in Polen steht daher nichts mehr im Weg. Dennoch müssen die Hygieneregeln beachtet werden und Einreisende sollten sich daher im Vorfeld darüber informieren. Bei Verstößen gegen die Corona-Hygienevorschriften können Geldbußen in Höhe von 5.000 bis 30.000 Zloty fällig werden.

Kurs der polnischen Währung Zloty hat gelitten

Der Kurs der polnischen  Währung hat während der Corona-Krise gelitten und liegt derzeit bei 4,45 Zloty für einen Euro.
Wir haben die wichtigsten Punkte der Corona-Regelungen für den Einkauf in Polen zusammengefasst.

Allgemeine Maskenpflicht und Hygieneregeln in Polen

In Polen herrscht in allen Geschäften, im öffentlichen Nahverkehr, Kirchen, Kinos, Theatern, Konzert- und Kulturhäusern, öffentlichen Einrichtungen usw. die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutz. Von dieser Corona-Regelung ausgenommen sind in Polen:
- Kinder unter 4 Jahren
- Autofahrten allein oder mit Menschen des eigenen Haushalts
- Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können
- Berufe ohne Kundenkontakt
- Berufsfahrten (sofern eine Trennwand direkten Kundenkontakt vermeidet)
Der Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt zwei Meter und bei Personenkontrollen müssen Schutzmasken abgenommen werden. Davon ausgenommen sind Betreuer von Kindern und hilfsbedürftigen Menschen. Unter freiem Himmel besteht in Polen keine Maskenpflicht.

Geschäfte, Einkaufen und Essen in Polen

In polnischen Geschäften und Einkaufszentren muss ebenfalls der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Banken, Tankstellen und Geschäfte dürfen nur mit Handschuhe betreten werden. Diese werden von den Geschäften zur Verfügung gestellt.
In Restaurants muss der Mund-Nasen-Schutz bis zum Besetzen des Tisches getragen werden und darf erst abgenommen werden, sobald Platz genommen wurde.

Zigaretten, Benzin und Alkohol einkaufen in Polen

Die Vorgaben für den zollfreien Einkauf von Zigaretten in Polen haben sich durch die Corona-Krise nicht verändert. Es ist weiterhin möglich bis zu 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren oder 1 kg Tabak einzuführen. Wer sein Auto volltanken möchte, darf zusätzlich noch einen Kanister von 20-Litern mit sich führen.
Für die Einfuhr von Alkohol aus Polen nach Deutschland ohne Abgaben gelten folgende Mengen:
- 10 Liter Spirituosen
- 20 Liter Zwischenerzeignisse (z. B. Sherry)
- 60 Liter Champagner oder Sekt
- 90 Liter Wein
- 110 Liter Bier

Konzerte, Clubs und öffentliche Veranstaltungen in Polen

In Polen bleiben Diskotheken und Clubs coronabedingt weiterhin geschlossen. Kinos, Theater und Konzerthäuser sind beschränkt wieder geöffnet, dürfen jedoch nur mit einer Schutzmaske betreten werden. Außerdem dürfen nur 50% der Plätze ausgelastet sein und es muss sich um Freiluftveranstaltungen handeln.
Hochzeitsfeiern und Open-Air-Veranstaltungen sind mit bis zu 150 Gästen möglich. Auf Sportanlagen herrscht ebenfalls eine Personenbegrenzung.