Fahrplanwechsel bei der Bahn. Am Sonntag, 12. Dezember, findet europaweit die Umstellung auf den neuen Fahrplan statt. Fahrgäste in Berlin und Brandenburg können sich laut Verkehrsverbund VBB auf einige Verbesserungen freuen. Eine Änderung schon mal vorab: Wer kurzentschlossen noch in einen Zug springt, muss sich ab dem Fahrplanwechsel auf eine wichtige Änderung bei der Deutschen Bahn einstellen: Es gibt keine Papier-Fahrkarten mehr beim Schaffner. Spontan-Einsteiger müssen ihre Tickets künftig schnell am Laptop oder Handy buchen, zehn Minuten bleiben dafür.
Bundesweit hat es bei der Umstellung auf den neuen Fahrplan der Bahn zufolge keine Probleme gegeben. „Die deutliche Ausweitung des Angebots für die Fahrgäste mit täglich rund 50.000 zusätzlichen Sitzplätzen im Fernverkehr hat reibungslos funktioniert“, sagte ein Bahn-Sprecher am Sonntag.
Die folgende Übersicht gibt einen Ausblick auf die wesentlichen Änderungen im Fahrplan 2022 für Berlin und Brandenburg, gültig ab 12. Dezember 2021:

RB35: Fürstenwalde – Bad Saarow-Pieskow

Alle Fahrten der stündlichen RB35 werden bis zum neuen Endpunkt Bad Saarow-Pieskow verlängert. Eine wesentliche Verbesserung für Fahrgäste der Ortsteile Pieskow und Theresienhof ist die bessere Anbindung an Berlin durch die stündliche Umstiegsmöglichkeit in Fürstenwalde zum schnellen RE1. Umgekehrt ist auch der Scharmützelsee für viele Wochenendurlauber, Ausflugsgäste und Touristen das Ausflugsziel schlechthin.

RB62: Eberswalde Hbf – Angermünde – Prenzlau

In Folge von Anpassungen der Fernzüge (ICE) auf der Strecke Berlin – Prenzlau – Stralsund wird auch eine Fahrt der RB62 angepasst. Sie verlässt Eberswalde weiterhin gegen 16.00 Uhr, hält nun zusätzlich in Britz und Chorin und fährt mit Anschluss vom RE3 aus Berlin und Schwedt (Oder) beschleunigt zwischen Angermünde und Prenzlau (Ankunft gegen 17 Uhr).

RB93: Forst (Lausitz) – Żagań (Polen)

Ab dem 10. Januar 2022 wird es ein viertes Fahrtenpaar montags bis freitags zwischen Forst, Żary und Żagań mit Ankunft und Abfahrt gegen 9.45 Uhr in Forst geben. Somit hat sich das Angebot seit Jahresbeginn 2021 von zwei auf vier Zugpaare am Tag verdoppelt.

RB26: Küstrin-Kietz – Müncheberg – Berlin-Lichtenberg/Ostkreuz

Die zweistündliche Wende der RB26 in Berlin-Lichtenberg anstelle von Berlin Ostkreuz hat zur Steigerung der Pünktlichkeit der RB26 geführt und wird auch im Fahrplan 2022 beibehalten. Zudem liegt das östliche Linienende weiterhin in Küstrin-Kietz, da der Neubau der Oder- und Warthe-Brücken vor Kostrzyn im Fahrplanjahr 2022 andauert.

Berliner S-Bahn

Im Berliner S-Bahn-Netz ergibt sich eine größere Änderung sich für den Nachtverkehr im Nordosten: Die Linie S75 fährt neu auch im Nachtverkehr zwischen Wartenberg und Warschauer Straße. Damit ist nun auch Hohenschönhausen direkt in den Nachtknoten Ostkreuz eingebunden, der bislang erforderliche Umstieg in Lichtenberg entfällt.
Auf der Linie S5 entfällt nachts der Umstieg in Mahlsdorf. Die Züge fahren alle 60 Minuten durchgehend zwischen Warschauer Straße und Strausberg Nord sowie weiterhin alle 30 Minuten zwischen Warschauer Straße und Mahlsdorf. Die Abfahrtszeiten verschieben sich in beiden Richtungen um 15 Minuten. Damit können in Wuhletal die Anschlüsse zum Nachtverkehr der BVG deutlich verbessert werden. Die Fahrzeiten der Linie S3 zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz sowie der Linie S7 zwischen Ostkreuz und Ahrensfelde werden leicht angepasst.
Bauschwerpunkte im S-Bahn-Netz im Fahrplanjahr 2022 sind unter anderem die Berliner Stadtbahn und der Ring, die Linien S1 und S8 im Norden, die S46 zwischen Grünau und Königs Wusterhausen sowie auch weiterhin der Berliner Ostbahnhof, der Bereich um Schöneweide und die südliche S2 (Projekt Dresdner Bahn).

RE1, RE7 und RB14: Berliner Ostbahnhof

Die Linien RE1, RE7 und RB14 halten lau VBB ab 12. Dezember wieder mit allen Fahrten am Berliner Ostbahnhof.

RE1: Magdeburg – Berlin – Frankfurt (Oder) – Cottbus Hbf

Der Umbau des Haltepunktes Frankfurt (Oder)-Rosengarten führt zur ganzjährigen Bedienung des Haltes mit Bussen. Als Ersatz zwischen Rosengarten und dem Stadtzentrum von Frankfurt (Oder) nutzen die Fahrgäste bitte die Busse und Straßenbahnen der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder). Zwischen Jacobsdorf und Frankfurt (Oder)-Rosengarten verkehren in der Hauptverkehrszeit Ersatzbusse.
Zwischen Fürstenwalde und Frankfurt (Oder) fahren die Züge baubedingt in folgenden Zeiträumen und weitgehend außerhalb der Hauptverkehrszeiten nur im Stundentakt: 28. Februar bis 8. April; 16. Juni bis 8. Juli und 28. August bis 16. September 2022.
Zwischen Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt wird vom 11. November bis 12. Dezember 2022 ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

RE2: Cottbus Hbf – Berlin – Wittenberge – Wismar

Vom 18. März bis zum 7. Oktober 2022 wird der Regionalexpress RE2 in Berlin geteilt und verkehrt im nördlichen Abschnitt Berlin Ostkreuz – Berlin Hbf – Nauen – Wittenberge – Wismar, während der südliche Abschnitt Berlin Lichtenberg – Berlin Ostkreuz – Königs Wusterhausen – Cottbus Hbf mit leicht geänderten Fahrtzeiten zwischen Königs Wusterhausen und Berlin verkehrt und die RE2-Verstärker Cottbus – Berlin Zoologischer Garten entfallen.
Zwischen dem 8. Juli und 26. August 2022 wird ein Ersatzverkehr zwischen Königs Wusterhausen und Berlin bzw. Flughafen BER Terminal 1+2 mit Anschluss zu den dort fahrenden Linien des Regionalverkehrs angeboten, da zeitweise auch die S46 nach Königs Wusterhausen von den Baumaßnahmen betroffen ist.
Im Abschnitt zwischen Lübben und Lübbenau entfallen die Züge zwischen dem 8. und 15. Juli, sowie 5. und 17. August 2022. Es werden Ersatzverkehre mit Bussen im zeitweise auch auf Berlin – Vetschau erweiterten Sperrabschnitt, sowie einzelne Direktzüge Cottbus Hbf – Calau – Finsterwalde – Berlin via Zossen angeboten.

RE4: Rathenow – Berlin – Ludwigsfelde – Jüterbog

Der RE4 fährt vom 15. Juli bis 19. August 2022 ab ca. 8 Uhr baubedingt zweistündlich im Abschnitt Rathenow – Wustermark und bedient weiterhin die Halte Nennhausen und Buschow.

RE7: Dessau/Bad Belzig – Berlin – Wünsdorf-Waldstadt

Vom 25. April bis 14. Oktober 2022 finden Arbeiten im Bahnhof Wünsdorf-Waldstadt mit Gleissperrungen statt. Die Züge des RE7 müssen daher zwischen Zossen und Wünsdorf-Waldstadt ausfallen.

RB11: Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt – Guben – Cottbus Hbf

Die Bedienung der Stationen zwischen Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt muss vom 11. November bis 12. Dezember 2022 mit Bussen erfolgen.

RB14: Nauen – Berlin Hbf – Berlin Alexanderplatz – Flughafen BER Terminal 1+2

Die Linie entfällt zwischen Berlin Zoologischer Garten und Flughafen BER Terminal 1+2 im Zeitraum vom 9. April bis 10.Juni 2022, wobei eine Verlängerung der RB10 über Berlin Südkreuz zum Flughafen BER für diesen Zeitraum geprüft wird.

RB20: Potsdam – Oranienburg

Die Strecke zwischen Hennigsdorf – Hohen Neuendorf West und Abzweig Schönfließ West ist vom 12. Dezember 2021 bis voraussichtlich Juli 2022 gesperrt. Die Züge fallen in diesem Zeitraum zwischen Hennigsdorf und Oranienburg aus und werden durch die S-Bahn und Busse ersetzt.

RB22: Königs Wusterhausen – Flughafen BER Terminal 1+2 – Golm – Potsdam Hbf

Im Abschnitt Königs Wusterhausen – Flughafen BER Terminal 1+2 entfällt die Linie vom 8. Juli bis 26. August 2022. Zwischen Ludwigsfelde-Struveshof und Königs Wusterhausen entfällt die Linie zudem vom 7. Oktober bis 25. November 2022.

RB24: Eberswalde – Senftenberg

Vom 18. März bis 10. Juni 2022 wird die Regionalbahn RB24 in Berlin geteilt und verkehrt im nördlichen Abschnitt zwischen Eberswalde und Berlin-Lichtenberg, sowie im südlichen Abschnitt zwischen Flughafen BER Terminal 1+2, Königs Wusterhausen und Senftenberg.
Infolge des nur eingleisigen Betriebs zwischen Berlin-Karow und Röntgental entfallen die Züge der RB24 vom 17. Juli bis 10. Dezember 2022 zwischen Bernau und Berlin-Lichtenberg. Zwischen Eberswalde Hbf und Bernau fahren Pendelzüge, zwischen Bernau und Berlin-Hohenschönhausen fahren Busse.

RB26: Küstrin-Kietz – Müncheberg – Berlin-Lichtenberg/ Ostkreuz

Eine Bedienung mit Bussen zwischen Seelow-Gusow und Küstrin-Kietz bzw. Kostrzyn wird vom 25. Mai bis 20. Juni 2022 notwendig. Zwischen dem 8. Oktober und 15. November 2022 ist ein Ersatzverkehr zwischen Müncheberg und Küstrin-Kietz erforderlich, zeitweise verlängert bis Rehfelde.

RB34: Rathenow – Stendal Hbf

Vom 15. Juli bis 19. August 2022 verkehrt die Linie ab ca. 8 Uhr eine Stunde verschoben gegenüber dem aktuellen Fahrplan, um den Anschluss mit dem RE4 in Richtung Berlin weiterhin zu gewährleisten. Im Frühverkehr wird der aktuelle Regelfahrplan beibehalten.

RB36: Königs Wusterhausen – Storkow – Beeskow – Frankfurt (Oder)

Eine Bedienung mit Bussen erfolgt vom 8. Juli bis 26. August 2022 im Abschnitt Königs Wusterhausen – Zernsdorf.

RB60: Eberswalde – Wriezen – Werbig – Frankfurt (Oder)

Der Abschnitt Frankfurt (Oder) – Seelow (Mark) und Werbig bzw. Letschin wird vom 15. April bis 22. August 2022 mit Bussen bedient.

RE66/RB66: Berlin-Gesundbrunnen – Angermünde – Szczecin (Stettin)

Vom 7. März bis 29. Mai 2022 müssen die Züge der RE/RB66 zwischen Passow und Angermünde baubedingt ausfallen und werden durch Busse ersetzt. Vom 30. Mai bis 10. Dezember 2022 führt der eingleisige Betrieb im Bereich Schönermark und Passow zu zeitlichen Anpassungen der Züge.
Ab 17. Juli 2022 ergeben sich weitere Fahrplanänderungen durch die Baumaßnahme zwischen Bernau und Berlin.

Kulturzug Berlin Lichtenberg – Cottbus Hbf – Wrocław (Breslau)

Im Zeitraum der Streckensperrung zwischen Berlin-Grünau und Königs Wusterhausen vom 8. Juli bis 26. August 2022 werden die Züge umgeleitet.

S1: Wittenberge – Stendal Hbf – Schönebeck/Bad Salzelmen

Es wird Ersatzverkehr zwischen Wittenberge und Osterburg vom 28. Januar bis 2. April 2022 angeboten.

RE3 und RE5

Die Linien RE3 und RE5 können laut VBB-Mitteilung mit einigen Fahrplananpassungen überwiegend weiterhin verkehren.

Neue ICE-Sprinter verkehren zwischen Berlin–Köln–Bonn

Dreimal täglich je Richtung geht es ohne Zwischenhalt mit dem ICE an den Rhein. Die Sprinter sind mit knapp vier Stunden Fahrzeit nach Köln rund 30 Minuten schneller als die stündlichen ICE.
Der Sprinter aus Berlin Hbf (ab 5.33 Uhr) sowie der Sprinter aus Bonn (ab 17.48 Uhr) halten dabei auch in Berlin Zoologischer Garten (5.40 Uhr bzw. 22.13 Uhr) und Ostbahnhof (5.21 Uhr bzw. 22.31 Uhr). Der Sprinter aus Bonn (ab 17.48 Uhr) hält außerdem auch am Ostkreuz (an 22.38 Uhr).

Mehr ICE-Sprinter zwischen Berlin–München

Neue Abendsprinter jeweils ab München Hbf (ab 19.56 Uhr) bzw. Berlin Hbf (ab 20.05 Uhr) verbinden die bayerische und die Bundeshauptstadt in unter vier Stunden mit Zwischenhalt nur in Nürnberg, Erfurt und Halle. Neu ist auch eine zusätzliche ICE-Fahrt frühmorgens aus München über Augsburg, Nürnberg, Bamberg, Erfurt, Halle und Bitterfeld mit Ankunft in Berlin Hbf um 10.25 Uhr.

Mehr Züge fahren nach Warnemünde

Das Ostseebad Warnemünde ist künftig ganzjährig täglich mit einem Intercity umsteigefrei zum Beispiel aus Leipzig, Halle, Magdeburg, Stendal, Ludwigslust und Schwerin erreichbar; bislang gab es das nur im Sommer bzw. am Wochenende.
Ab Berlin bietet die DB von Anfang April bis Ende Oktober samstags zusätzliche ICE/IC-Fahrten von/nach Rostock und Warnemünde an: Im Jahr 2022 geht es um 5.35 Uhr ab Berlin Hbf nach Warnemünde (an 8.01 Uhr) bzw. von dort um 19.56 Uhr retour nach Berlin Hbf (an 22.24 Uhr), mit Zwischenhalt jeweils auch in Oranienburg, Neustrelitz und Waren/Müritz. Um 12.08 Uhr fährt ein Intercity ohne Zwischenhalt von Berlin nach Rostock und Warnemünde, vormittags ein ICE um 10.14 Uhr ab Warnemünde via Rostock nach Berlin und weiter als Sprinter umsteigefrei über Halle und Erfurt bis Frankfurt an Main.

Neue Direktverbindungen zwischen Berlin, Greifswald, Stralsund und Rügen

Ein täglicher ICE wird neu umsteigefrei zum Beispiel aus Köln, Düsseldorf und Hannover angeboten – mit Ankunft im Ostseebad Binz um 19 Uhr. An Samstagen fährt ein ICE vom 2. April bis 29. Oktober 2022 um 7.46 Uhr von Berlin Hbf über Greifswald und Stralsund nach Binz (11.31 Uhr). Retour fährt der ICE vom 14. Mai bis 1. Oktober 2022 um 18.19 Uhr ab Binz nach Berlin Hbf (an 22.11 Uhr).
Neu umsteigefrei bis auf die Insel Rügen fährt auch ein ICE-Zugpaar auf der Strecke Binz–Stralsund–Hamburg–Hannover–Frankfurt–Karlsruhe: täglich um 8.26 Uhr vom Ostseebad Binz bzw. neu montags bis samstags nach Binz (Ankunft 17.21 Uhr).

Halbstundentakt Hamburg–Berlin verbessert

Zwischen Hamburg und Berlin bietet die DB künftig wieder rund 60 Fahrten pro Tag an. Dabei werden fast alle Fahrten auch weiter nach Erfurt/München bzw. Dresden geführt. Neu sind die Fahrtmöglichkeiten um 17.51 Uhr ab Hamburg Hbf nach Berlin Hbf (an 19.55 Uhr) sowie ab Berlin Hbf um 20.06 Uhr nach Hamburg.

Züge fahren von Berlin nach Hamburg wieder unter zwei Stunden

Nach rund dreimonatigen Sanierungsarbeiten sind die Züge auf der Schnellfahr-Strecke zwischen Berlin und Hamburg seit Sonntag wieder ohne Umleitungen und Unterbrechungen unterwegs. Sie fahren auf der Fernzug-Schnellverbindung zwischen den beiden größten deutschen Städten mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag wieder mit bis zu 230 Stundenkilometern, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonntag sagte. Die Fahrtzeit beträgt nun wieder wie zuvor nicht ganz zwei Stunden.
Zwischen Hamburg und Berlin verkehren nach Angaben der Bahn täglich wieder rund 60 Züge. Die Strecke gehört normalerweise mit im Schnitt rund 17.000 Fahrgästen pro Tag zu den am stärksten genutzten Verbindungen in Deutschland. Während der Bauarbeiten war das Angebot auf rund 50 Züge pro Tag verringert worden, die Fahrt dauerte wegen der Umleitungen deutlich länger. Seit September wurde die Strecke zwischen Berlin-Spandau und Büchen für rund 100 Millionen Euro saniert.

Dresden–Berlin neu mit einzelnen ICE-Fahrten und zusätzlichen Abendverbindungen

Künftig bietet die Deutsche Bahn täglich außer samstags um 19.16 Uhr ab Berlin Hbf eine neue schnelle Direktverbindung nach Dresden (an 21.07 Uhr) an. Zum Einsatz kommen dabei komfortable ICE-Züge. Die späte Abfahrt um 21.16 Uhr ab Berlin erfolgt dann nur noch am nachfragestarken Freitag- und Sonntagabend und neu mit ICE. Die zweistündliche IC-Linie aus Rostock fährt aber weiterhin täglich um 20.26 Uhr ab Berlin Hbf nach Dresden (an 22.35 Uhr). In der Gegenrichtung kommt auf der bestehenden Fahrt um 6.54 Uhr von Dresden nach Berlin Hbf und von dort um 9.06 Uhr weiter via Wittenberge, Ludwigslust und Büchen nach Hamburg ebenfalls ein ICE statt des bisherigen IC zum Einsatz.

Tagsüber umsteigefrei bis an die ukrainische Grenze

Das Eurocity-Zugpaar Berlin–Frankfurt (Oder)–Breslau–Krakau fährt künftig weiter von/nach Przemysl. Die Nachtverbindung mit Nightjet-Kurswagen weiter nach Wien erfolgt nur noch zwischen Berlin und Breslau, hat dafür aber neu auch 1. Klasse-Wagen.