Insgesamt 263 Ortskräfte aus Afghanistan mit ihren Angehörigen sind bislang in Brandenburg angekommen. Nach Angaben des Innenministeriums befinden sich alle in der Erstaufnahme in Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster). Etwa die Hälfte der Ankömmlinge seien Kinder und Jugendliche, sagte Sprecher Martin Burmeister am Montag. „Wir erwarten zunächst keine weiteren Afghanen, jedenfalls nicht kurzfristig.“
In den ersten drei Tagen nach der Ankunft befinden sich die Angereisten nach den Angaben in Quarantäne. Dann erfolgen Antigen-Schnelltests, um eine Corona-Infektion zu prüfen. Der Gesundheitszustand der Menschen sei gut.
Zudem liefen Gespräche, sagte Burmeister. Dabei solle geklärt werden, mit welchen Status die Afghanen nach Deutschland gekommen seien. In den nächsten Tagen entscheide sich auch, in welche Bundesländer die Evakuierten verteilt werden.

Doberlug-Kirchhain

Mehr zur Situation in Afghanistan gibt es auf unserer Themenseite.