Kurz vor Beginn der Osterferien ist es auf dem Berliner Flughafen am frühen Freitagmorgen zu Problemen bei der Gepäckabfertigung und Wartezeiten für Passagiere gekommen. In der Gepäckförderanlage in Terminal 2 habe es in der Nacht zu Freitag technische Schwierigkeiten gegeben, daher seien die ersten Abflüge am Morgen ins Terminal 1 verlegt worden, sagte Flughafensprecher Hannes Hönemann. Dadurch seien längere Wartezeiten und Verspätungen entstanden. Das habe eine „Handvoll Flüge“ betroffen.
Die Gepäckanlage sei inzwischen repariert, seit 6.00 Uhr laufe der Betrieb wieder normal und ohne Schwierigkeiten. Knapp 40 Flüge starteten laut der Internetseite des Flughafens am Morgen zwischen 6.00 und 8.00 Uhr. Passagiere sind dann meist bereits zwei Stunden vor dem Abflug zur Abgabe des Gepäcks da.

Längere Wartezeiten am BER wegen Personalmangel

Die Flughafen-Chefin Aletta von Massenbach hatte kürzlich gesagt, über die Osterferien gebe es eine äußerst dünne Personaldecke bei den am Ablauf beteiligten Firmen. Wegen der vielen Flüge könne bei den Sicherheitskontrollen und beim Ein- und Ausladen des Gepäcks Personal fehlen. Längere Wartezeiten seien nicht auszuschließen.
Rund eine Million Fluggäste erwartet der Flughafen während der gut zweiwöchigen Osterferien. Die verkehrsreichsten Tage sind dabei dieser Freitag, an dem die Schule eigentlich noch läuft, sowie der Sonntag vor Schulbeginn am 24. April. An beiden Tagen rechnet der Flughafen mit jeweils rund 70 000 Passagieren.
Mehr zum Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld finden Sie auf einer Themenseite.