Bis Ende Juli ist die derzeitige Kampagne geplant, aber auch danach sind eine Menge Ideen gefragt, um der Gastronomie und dem Tourismus im Land wieder auf die Beine zu helfen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben, denn Brandenburg hat gerade in Sachen Natur eine Menge zu bieten, die Landschaft ist durch Tausende Seen und Wälder geprägt. Viele Familien suchen nicht nur in diesem Sommer, sondern auch für die Zukunft nach Alternativen zum Flug ins Ausland und lenken ihr Augenmerk stärker auf die nähere und weitere Umgebung. Diese Chance heißt es zu nutzen und für Brandenburgs Schönheit zu werben. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, in die touristische Infrastruktur zu investieren, – zum Beispiel in Radwege, Campingplätze, Erlebnispfade. Ansonsten suchen sich die potentiellen Feriengäste ein anderes Urlaubsziel.