Die Ferienzeit und das 9-Euro-Ticket haben am Samstag zu teils übervollen Regionalzügen in Berlin und Brandenburg geführt. Via Twitter meldete die Bahn-Tochter DB Regio Berlin-Brandenburg ein außergewöhnlich hohes Fahrgastaufkommen für Züge mehrerer Regional-Express-Linien. Es waren etwa Verbindungen nach Stralsund (RE3) und Rostock (RE5) betroffen, sowie die Verbindung des RE1 nach Berlin. Der Zustieg weiterer Fahrgäste und eine Fahrrad-Mitnahme seien nicht mehr möglich.
Ein Bahn-Sprecher sagte, es habe einzelne, sehr stark besetzte Züge gegeben, sodass auch Reisende hätten zurückbleiben müssen. Dies betreffe vor allem Verbindungen in touristische Regionen. Die Bahn setzt in der Ferienzeit Zusatzzüge zur Ostsee ein.
Bereits an früheren Wochenenden hatte es überfüllte Züge gegeben. Auch Personalengpässe und Baustellen beeinträchtigen den Zugverkehr. Die Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket blieb auch im Juli hoch.