Am Wochenende sind auf Brandenburgs Straßen 76 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden. Zudem kam eine Frau im Landkreis Spree-Neiße ums Leben, wie ein Polizeisprecher am Montag in Potsdam sagte. Zwischen Freitag und Sonntag zählte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg insgesamt 360 Unfälle. Bei 63 davon wurden Menschen verletzt oder getötet, bei den restlichen Unfällen entstanden Sachschäden.

Flucht vor der Polizei in Kolkwitz

Der tödliche Unfall ereignete sich am Sonntagabend in Kolkwitz (Spree-Neiße). Ein 36 Jahre alter Autofahrer hatte versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen und einer von der Polizei ausgelegten Nagelsperre auszuweichen. Seine Beifahrerin wurde aus dem Wagen geschleudert und starb noch an der Unfallstelle.