Es ist der wichtigste Kunstpreis in Brandenburg, und im kommenden Jahr wird er zum 19. Mal vergeben. Am 7. August 2022 wird in Neuhardenberg der Brandenburgische Kunstpreis verliehen. Die von der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Schloss Neuhardenberg vergebene Auszeichnung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, deren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Brandenburg liegt. Prämiert werden Werke der Malerei, Grafik, Plastik/Installation und Fotografie. Der Preis für Fotografie wird seit 2018 von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gestiftet. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury. Das Preisgeld beträgt 4.000 Euro je Kategorie. Zeitgleich wird auch der Ehrenpreis des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg für ein Lebenswerk verliehen sowie der Nachwuchsförderpreis in Form eines Stipendiums, gestiftet von der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur.
Ab heute können sich Brandenburger Künstlerinnen und Künstler für 2022 bewerben. Die Anzahl der Einreichungen ist auf ein Werk begrenzt, das aus mehreren Teilen bestehen kann und in den letzten zwölf Monaten entstanden sein muss. Einsendeschluss für die digitale Bewerbung ist der 11. Februar 2022. Alle ausgewählten Werke werden vom 10. Juli bis 4. September 2022 in einer Ausstellung in Neuhardenberg gezeigt.

Bewerbung: Ausschreibung und Bewerbungsformulare finden sich hier.