Am Ende steht, sitzt oder liegt der Besucher mittendrin in Claude Monets Gemälden. Und taucht ein in einen anderen Kosmos. Einen, in dem Zeit und Raum an Bedeutung verlieren. Dutzende Beamer an der Decke des dritten Raumes projizieren seine Landschaften, Eisenbahnen und Getreideschober, seine berü...