Für Zyniker und familiär Desillusionierte könnte es gut eine Fortsetzungsgeschichte sein: Erst steht man vor der „Familie“ (1978 von Katja-Regina Staps) – ein junges Paar mit Kind, Baby und Hund beim Spaziergang an einem See, einander zugewandt, tiefe Harmonie – dann, anderthalb Schritte ...