Karla blickt etwas trotzig in die Kamera: „Ich bleibe hier, bis sie mich kündigen“. Die junge Frau mit dem dunklen Haarschopf arbeitet im CFW in Guben – und ahnt schon, dass sich die Dinge nicht zum Guten entwickeln werden.
Das war 1991, in Andreas Voigts Grenzerforschung „Grenzland – eine Reise“. Nun, dreißig Jahre später, hat der Dokumentarfilmer sie wiederbesucht. Da lebt die resolute Frau längst in Westdeutschland, und ist noch...