Kleine und große Bücherfans sollten sich den dritten Freitag im November vormerken: Denn an diesem Datum findet in jedem Jahr der bundesweite Vorlesetag statt. 600.000 teilnehmende Vorleser zählt Deutschlands größtes Vorlesefest mittlerweile - Zahl steigend.
Wer sich einfach zurücklehnen und den Vortragenden lauschen möchte, der hat besonders in Oranienburg Glück. Unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig. Oranienburg liest vor“ werden an acht verschiedenen Orten Lesungen angeboten. Die meisten dieser Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Nachfolgend ein Überblick, wo sich welche Vorleser versammeln.

Tierpark Germendorf

Die Lesungen finden im Rahmen eines Besuchs statt; das Abendticket kostet 3 Euro.

Groteskensaal im Schlossmuseum

  • 18:30 Uhr - Autorin und Slam-Poetin Stefanie Steenken beobachtet, schreibt und slammt.
  • 19:30 Uhr - Franziska Szmania stellt „Flora. Jagd durch den weißen Regenwald“ vor.

Bibliothek Oranienburg

Friedrich-Wolf-Gedenkstätte

  • 18:30 Uhr - Annemarie Bruhns präsentiert „Zwischen Scherben“.
  • 19:30 Uhr - Der Sohn von Friedrich Wolf, Thomas Naumann, liest aus dem Kinderbuch seines Vaters „Der verschenkte Leutnant“.

Breite Straße, Caféhaus Bäcker Plentz

  • 18:30 Uhr - Solveig Klaus stellt den Thriller „Allein im Harz“ vor.
  • 19:30 Uhr - Karl-Dietmar Plentz liest aus der Biographie „Mit Laib und Seele“.

Oranienwerk

  • 18:30 Uhr - Bürgermeister Alexander Laesicke stellt „Oranienburger Stadtgeschichten“ vor.
  • 19:30 Uhr - S.H. Raven liest „Crys Tale of Ice, the Moon and a Shadow“.

MAZ-Redaktion

TURM ErlebnisCity

  • 18:30 Uhr - Alt-Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke liest Texte von Kurt Tucholsky und Günter Grass.
  • 19:30 Uhr - „Düstere Weihnachten“ gibt es bei Kat von Arbour.
Die Lesungen finden im Rahmen des langen Saunaabends statt und sind kostenpflichtig.