An diesem Wochenende, 10. und 11. September, findet deutschlandweit das sogenannte Kinofest statt. Zum Preis von fünf Euro können in allen teilnehmenden Kinos Filmliebhaber und alle, die es werden wollen, auf allen Plätzen und zu allen Zeiten die Magie des Kinos erleben – auch in Brandenburg. Darüber hinaus wird es seitens der Kinos gastronomische Angebote, Rahmenprogramme und Sonderaktionen geben, um die Filmtheater, das Erlebnis Kino und das Publikum zu feiern.

Multikulturelles Centrum Templin ist dabei

Auch das Multikulturelle Centrum Templin ist dabei: Am Sonnabend wird hier um 15 Uhr „Der junge Häuptling Winnetou“ gezeigt, um 17 Uhr läuft „Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ und um 19.30 Uhr „Guglhupfgeschwader“. Sonntags gibt es dann noch einmal dasselbe Programm in anderer Reihenfolge. Maren Weber vom MKC: „Für fünf Euro einen Film anschauen, das ist doch ein tolles Angebot. Vielleicht kommen dann einige, die schon lange nicht mehr im Kino waren, wieder auf den Geschmack.“ In der Tat sei das Ziel der Kampagne, ein breites Publikum zu erreichen, Kino zu feiern und wieder dauerhaft ins Gespräch zu bringen, so Christine Berg vom Vorstand der HDF KINO, die zentrale Interessensgemeinschaft der Kinobetreiber in Deutschland.

Im Movieland Erkner können Besucher exklusiv den Film „Chase“ sehen

Im Movieland in Erkner wird neben den laufenden Filmen auch eine exklusive Preview gezeigt: Der Thriller „Chase“, der erst am 15. September in den deutschen Kinos anläuft, kann in Erkner bereits exklusiv zum Kinofest – sonnabends und sonntags, jeweils um 20 Uhr – angesehen werden.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„In dem Film geht es um einen Mann, dessen Ehe am Ende ist. Bei einem Halt an einer Tankstelle verschwindet seine Frau spurlos“, erzählt Movieland-Betreiber André Keller-Belitz. Er hofft durch die schlechte Wetterprognose auf viele Besucher am Wochenende. Ungünstig sei natürlich der parallel stattfindende Triathlon durch die Stadt, so Keller-Belitz, „aber was soll man machen?“

Welche Kinos in Brandenburg nehmen teil?

Hofgarten Kino Bad Belzig
Concerthaus Kino Brandenburg
UCI - Cottbus
Obenkino im Glad-House Cottbus
Movieland Erkner
ALA Kino Falkensee
Weltspiegel Finsterwalde
CineStar Frankfurt (Oder)
Central-Lichtspiele Herzberg am Harz
Union Kino Luckenwalde
Union Filmtheater Neuruppin
CineMotion Oranienburg
Movie Star Kino Perleberg
UCI Luxe Potsdam
Thalia Programm Kino Potsdam
Union Filmtheater Prenzlau
Filmforum Schwedt
Multikulturelles Centrum Templin
Scala Kulturpalast Werder (Havel)
CineStar Wildau
Movie-Star Wittenberge
(Angaben ohne Gewähr)

Kino muss wieder in die Köpfe der Menschen zurück

Zur momentanen Lage der Kinos sagt er nur: „Wir befinden uns in der ersten Etage. Sich aus dem Fenster zu stürzen, bringt also nichts. Wir machen erst einmal weiter.“
Im Weltspiegel in Finsterwalde wird am Wochenende ab 15.30 Uhr eine breite Filmpalette angeboten. „Filme, die eigentlich schon wieder aus dem Kino raus sind, wie Topgun oder die Minions, holen wir noch einmal ins Programm“, so Kino-Chef Torsten Siegert. Er sieht in der bundesweiten Aktion des Kinofests die Chance, das Kino wieder in die Köpfe der Menschen zurückzuholen. In Zeiten von Streamingdiensten sei das nötig, „denn egal, wie gut mein Fernseher zu Hause ist“, an die Qualität eines Kinoerlebnisses werde ein Filmabend zu Hause nie heranreichen, ist sich Siegert sicher.

Kinofest soll regelmäßig stattfinden

Der Verband der Filmverleiher (VdF) sieht das langfristige Potenzial dieses neuen Veranstaltungsformates: „Mit dem diesjährigen Kinofest im September startet die gesamte Branche ein Projekt, das wir gemeinsam mit den Kinos etablieren und zu einem festen Termin im jährlichen Veranstaltungskalender entwickeln wollen“, sagt Peter Schauerte, Geschäftsführer des Verbands. Dem schließt sich Björn Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der AG Verleih, an und ergänzt: „Auch wir sehen das große Potenzial dieses Formats und hoffen, dass es ebenso Aufmerksamkeit für die tollen deutschen und europäischen Arthouse-Filme generiert.“ Das Kinofest fügt sich in die ab Ende August angelaufene bundesweite Kinokampagne „Kino. Fühlst du.“ ein.