Es beginnt mit dem Geräusch des Windes. Ein Wehen, Rauschen, Wispern, das aus den Kopfhörern dringt. Auf dem Bildschirm scheinen zwei Hände die Luftbewegung zu verändern, versuchen, die tanzenden Wellen umzuleiten. Wie ein Spot leuchten Fotografien auf. Ein Zeppelin. Menschenmassen, die in den Himmel starren. Technische Apparaturen.
„Windkanäle sind Labore, in denen Realitäten geschaffen werden“, schreibt Luise Schröder zu ihrem Video ...