Mit dem Werk Irmgard Keuns ist es wie mit dem vieler Schriftstellerinnen. Sie bringen einen ganz neuen Ton und neue Protagonistinnen in die Literatur ein, bekommen Aufmerksamkeit für ihre Bücher, werden aber bald wieder vergessen. Irgendwann kommt eine Frauenbewegung, die merkt, dass ihr die historischen Vorbilder fehlen. Die Werke werden neu entdeckt, gelesen, diskutiert, aber kaum schwächt die Bewegung ab, verschwinden die Autorinnen wieder ...