Montagvormittag an der Berliner Kurfürstenstraße. Gülay sitzt vor einer Bäckerei. Sie trägt ein lilafarbenes, glitzerndes Kleid, Wimperntusche und Lippenstift sind verrutscht. Der Kaffeebecher vor ihr auf dem Tisch ist leer. Sie sieht müde aus. Nach Monaten der Flaute kommen nun wieder mehr Freier zum Schöneberger Straßenstrich, obwohl seit mehr als einem Jahr – bis auf zwischenzeitliche und regionale Ausnahmen – Bordelle und andere...