Das war mehr als eng: 20 junge Sportlerinnen haben sich in Zwickau in einen Trabant P 601 gezwängt und damit am Mittwoch für eine Überraschung gesorgt. Nur etwa dreieinhalb Minuten brauchten die Frauen bei dem Rekordversuch, um sich in Innen- und Kofferraum des pastellgrünen Kleinwagens mit 23 PS einzusortieren, so dass die Türen von außen geschlossen werden konnten. Das Zählen beim Aussteigen brachte dann die kleine Sensation ans Licht: Nicht nur 19 Personen hatten in dem Wagen Platz wie ursprünglich geplant war, sondern 20. Der Vorsitzende des Vereins Inter Trab, Wolfgang Kießling, zeigte sich begeistert: „Das ist fantastisch. Ich freue mich, dass wir den Rekord zurück nach Zwickau geholt haben.“
Die Handball-Spielerinnen hatten viel zu lachen bei ihrem Rekordversuch.
Die Handball-Spielerinnen hatten viel zu lachen bei ihrem Rekordversuch.
© Foto: Hendrik Schmidt
Natürlich musste eine Dame auch im Kofferraum Platz nehmen.
Natürlich musste eine Dame auch im Kofferraum Platz nehmen.
© Foto: Hendrik Schmidt

1979 zwängten sich in Zwickau 17 Personen in den Trabi

Zwickau ist die Wiege des Trabant, der einst bei vielen Autofahrern in der DDR begehrt war. Das Modell P 601 wurde dort von 1964 bis 1990 in Serie gefertigt. Heute ist er auf den Straßen selten geworden, hat aber für viele Fans Kultstatus. Und der „Trabi“ hat schon vor Jahrzehnten zu Rekordversuchen angestachelt. 1976 waren in der Fernsehsendung „Außenseiter - Spitzenreiter“ 17 Personen in Zwickau in solch einen Wagen geklettert. 2019 ging der Titel dann nach Altlandsberg in Brandenburg: 18 junge Frauen eines Tanzvereins toppten die bis dato unangefochtene Zwickauer Bestmarke.
Der Verein Inter Trab hatte sich nun zum Ziel gesetzt, den Rekord wieder nach Zwickau zu holen. Dabei erhielt er Unterstützung von den Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau und der Turnschule „Fliegende Sachsen“. Bedingung war, dass das Auto im Originalzustand sein muss und am Ende alle Türen geschlossen sind. Zudem mussten die Teilnehmerinnen größer als 1,52 Meter sein.
Nur noch ein paar Millimeter fehlen zum Rekord.
Nur noch ein paar Millimeter fehlen zum Rekord.
© Foto: Hendrik Schmidt
Die Aktion wurde filmisch dokumentiert. Die Aufnahmen werden den Angaben zufolge nun vom Rekord-Institut für Deutschland geprüft. Die Experten müssen den Rekord für die „meisten Personen im Trabant 601“ noch bestätigen.