Drei Baby-Eichhörnchen sind in Augsburg aus ihrem Nest gepurzelt und haben die Feuerwehr auf Trab gehalten.
Als die Einsatzkräfte versuchten, sie zurückzulocken, hätten die jungen Tiere lieber ihnen gespielt, teilte die Berufsfeuerwehr Augsburg am Donnerstag mit. „Menschen kannten sie ja nur aus großer Höhe und interessante Feuerwehrmänner kannten sie leider noch gar nicht.“ Die Babys seien völlig angstfrei gewesen. „War ja schließlich ihr erstes Mal auf dem Mutter-Erde-Boden.“
Da die Eichhörnchen am Boden Hunden und Katzen schutzlos ausgeliefert gewesen wären, bemühten sich die Einsatzkräfte, das Trio ins Nest zurückzubefördern. Tierrettung ist im Bayerischen Feuerwehrgesetz verankert. Nachdem mehrere Versuche gescheitert waren, kam die Leiter zum Einsatz und jedes Eichhörnchen wurde auf einen Ast gesetzt. „Dort flutschten sie förmlich aus der Hand und kletterten gerne in Richtung Nest, in Sicherheit.“
Beim Aufschlagen auf den Boden wurde keines der Tiere verletzt. Die Feuerwehr gab den Babys Namen: Emilia, Emil und Eirik Eichhörnchen.