Beide Transfer hatten sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet. Nun hat Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin sie hat offiziell bekannt gegeben. Vom Sampdoria Genua kommt der norwegische Nationalspieler Morten Thorsby. Derweil hat mit Keita Endo ein anderer Mittelfeldspieler die Eisernen vorläufig in die 2. Liga verlassen.
Der Norweger Thorsby gilt wegen seines Kampfs für die Umwelt in Italien als "Greta Thunberg des Fußballs". Der zentrale Mittelfeldspieler spielte dort seit 2019 und engagiert sich für Umweltschutz sowie gegen den Klimawandel. Sein Erweckungserlebnis hatte der 26-Jährige im Jahr 2014, als er eine Reportage-Reihe verfolgte. "Ich war traurig, verzweifelt und wütend", sagte er, "ich hatte Klima-Angst." Sein Beruf als Profi sei ihm plötzlich sinnlos vorgekommen, er dachte ans Aufhören - und begann, sich zu engagieren. Zunächst im Kleinen.

Ex-Club Heerenveen hat dank Morten Thorsby eine Solaranlage auf dem Stadiondach

Thorsby radelte zum Training und steckte bald seine Kollegen beim SC Heerenveen an, die ihn anfangs noch ausgelacht hatten. Als er 2019 zu Sampdoria Genua wechselte, von wo er nach Berlin kommt, hatte Heerenveen eine Solaranlage auf dem Stadiondach und einen entsprechenden Trikotsponsor. In Italien sammelte Thorsby Müll, setzte ein Recyclingprojekt durch und warb bei der Stadt erfolgreich dafür, Bäume zu pflanzen.

Neukirchen

Im vergangenen Jahr gründete er mit Vater Espen, der ihn berät, die Organisation „We Play Green“, um das Bewusstsein für die Maßnahmen gegen den Klimawandel zu schärfen. Zudem wechselte er bei Sampdoria zur Rückennummer 2. Sie steht für das sogenannte Pariser Abkommen, das zum Ziel hat, die Erwärmung der Erde bei unter zwei Grad zu stoppen, möglichst bereits bei 1,5 Grad.

Erling Haaland spendet seine Fußball-Schuhe für Thorsbys neues Projekt „Green Bag“

"Fußballer tragen Verantwortung", sagte Thorsby, dessen E-Auto "Greta" heißt, "es gibt keine größeren Influencer als uns." Superstar Cristiano Ronaldo hat über 700 Millionen Follower. Thorsby hat keine 40.000, und er weiß: „Je besser ich spiele, desto mehr kann ich bewirken.“ Mit EU-Klimakommissar Frans Timmermans verabredete er eine Zusammenarbeit bei seinem neuesten Projekt "Green Bag", das sich für die Wiederverwertung von Fußballer-Kleidung einsetzt. Kumpel Erling Haaland hat seine Schuhe schon gespendet.

Morten Thorsby und EU-Klimakommissar Frans Timmermans

Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Wir freuen uns auf einen Spieler, der nicht nur auf dem Platz, sondern auch außerhalb viel Verantwortung übernimmt“, sagt Unions Manager Oliver Ruhnert über den Neuen. Die Eisernen haben die Verpflichtung des Norwegers ungewöhnlich knapp verkündet. „Keine Zeit zu verlieren: Jetzt schnell zum ersten Training, lieber @mortenthorsby“, schrieb der Bundesligist am Dienstag bei Twitter zu einem Foto in einem Trainingsshirt der Köpenicker. „Alles Weitere später!“, hieß es. Thorsby, dessen Ablösesumme bei knapp vier Millionen Euro liegen soll, absolvierte am Vormittag im Trainingslager der Eisernen in Neukirchen am Großvenediger bereits eine erste individuelle Einheit mit Unions Athletiktrainer Martin Krüger. Am Nachmittag gab es dann weitere Informationen, unter anderem ein kurzes Video.
Einen Spieler im Union-Kader kennt der Norweger besonders gut. Mit Landsmann Julian Ryerson stand er in der U-21- und A-Nationalmannschaft 19-mal gemeinsam auf dem Platz. „Mit dem Wechsel zu Union bietet sich mir die große Möglichkeit, das erste Mal in meiner Karriere im Europapokal zu spielen. Julian hat mir außerdem nur Gutes über die Fans und das Stadion An der Alten Försterei erzählt. Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel in meiner Laufbahn“, wird Thorsby in einer Vereinsmitteilung zitiert.
Keita Endo (links) von Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin kommt im Training vor Milos Pantovic an den Ball.
Keita Endo (links) von Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin kommt im Training vor Milos Pantovic an den Ball.
© Foto: Sebastian Räppold;Matthias Koch/dpa

Keita Endo wechselt zu Eintracht Braunschweig in die 2. Liga

Derweil hat ein Spieler die Eisernen verlassen. Keita Endo wechselt für eine Saison zum Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Für Union bestritt der 24-Jährige in zwei Jahren 21 Partien. "Ich freue mich auf den Traditionsverein Eintracht Braunschweig und bin dankbar für die Chance, die man mir hier in der Löwenstadt gibt", sagte der Japaner: "Ich weiß, dass ich als Teil dieser Mannschaft erfolgreich sein werde. Gemeinsam werden wir den Klassenerhalt schaffen." Braunschweig war am Sonntag mit einem 0:2 gegen den Hamburger SV in die Saison gestartet. Auch die Köpenicker zeigten sich mit dem Leihgeschäft zufrieden. "Keita hat schon bewiesen, dass er das Zeug zum Bundesligaspieler hat. Mit der Leihe hat er die Chance, mehr Spielzeit auf gutem Niveau zu bekommen und sich noch weiter zu entwickeln", kommentiert Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert.