Zehntausende Schüler haben am Freitag den Unterricht bestreikt und sind bei der großen "Fridays for Future"-Demonstration in Berlin auf die Straße gegangen, um für Klimaschutz zu demonstrieren. Wenn überhaupt, dann haben aber nur wenige Schüler aus der Region um Bad Freienwalde während der Schulzeit teilgenommen.
"Wir haben keine Ausfälle in Größenordnung", sagte Christian Wallmann, stellvertretender Schulleiter des Bertolt-Brecht-Gymnasiums in Bad Freienwalde, auf Anfrage. Sollten doch Schüler nach Berlin gefahren und die Schule geschwänzt haben, drohen ihnen keine Konsequenzen. "Wir verfahren so wie es das Bildungsministerium empfohlen hat", ergänzte Christian Wallmann. Dieses habe zu einer "angemessenen Reaktion" geraten. Das heißt, dass die Schüler einen Eintrag wegen unentschuldigtem Fehlen bekommen, aber nichts weiter befürchten müssen.
Beim Evangelischen Johanniter-Gymnasium in Wriezen seien außer der elften Klasse alle Schüler auf Klassenfahrten in unterschiedliche Richtungen unterwegs, sagte eine Sprecherin. Und diese seien alle anwesend. Sie gehe davon aus, dass die Johanniter-Schulen in Wriezen genauso wie das Bad Freienwalder Gymnasium reagiert hatte. Sie hätten einen Eintrag wegen unentschuldigten Fehlens bekommen. Anderswo in Brandenburg mussten die Schüler eine von den Eltern unterschriebene Entschuldigung vorlegen.