Seit Mittwochmorgen, dem 2. Dezember, ist die Kita „Kiefernzwerge“ in Beeskow unter Quarantäne. Während der Krippenbereich geöffnet werden kann, bleibt die Kita bis zum 11. Dezember geschlossen. Dies bestätigte auf Anfrage Jule-Sophie Hermann mit, die Pressesprecherin des DRK-Kreisverbandes Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V, der Träger der Kita „Kiefernzwerge“ ist.

75 Kinder und neun Erzieher sind Kontaktpersonen

Demnach hat das Gesundheitsamt die Quarantäne der Kita festgelegt, nachdem am 1. Dezember drei Personen des Personals positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. 75 Kinder sowie neun Erziehende sind aktuell von der Schließung betroffen. Sie alle gelten auch als Kontaktpersonen und werden am Freitag vor Ort in der Kita getestet werden.
Die Adventskalender-Aktion des DRK-Familienzentrums findet jedoch weiterhin statt: Täglich finden Kinder im Außenbereich in einer blauen Kiste kleine Adventstütchen mit Überraschungen. Die Aktion findet kontaktlos statt und birgt keinerlei Infektionsrisiko, betont Leiterin Anja Keß. Die Adventstütchen sind bis zum 24. Dezember vorbereitet und werden täglich neu aufgefüllt.

Inzidenz weiter über 150

Wie der Landkreis Oder-Spree am 3. Dezember meldet, sind aktuell 538 Personen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Das sind 51 aktive Fälle mehr als am Vortag. Seit Pandemieausbruch sind kumuliert 1562 bestätigte Infektionen dokumentiert. Davon gelten 1004 Personen als genesen. 20 Todesfälle sind zu beklagen. Zur Reduzierung von Infektionsrisiken hat das Gesundheitsamt für 1624 Personen Quarantäne angeordnet.
Die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner beträgt laut den tagesaktuellen Angaben des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) 162,75.

Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.