Es ist gegen 23.10 Uhr als ein Transporter die Aufmerksamkeit von Polizisten auf sich zieht. Die Beamten einer Fahndungsgruppe stehen in der Nacht zu Freitag an der Autobahn A12, Abfahrt Storkow, und führen eine Kontrolle durch. Der Peugeot Boxer mit Berliner Kennzeichen wird gestoppt und kontrolliert.
Schnell stellen die Polizisten fest, dass etwas mit der Fahrertür nicht stimmt und ein Werkzeug im Zündschloss des Wagens steckt, schildert Sprecherin Bärbel Cotte-Weiß. Allerdings ist der Transporter nicht zur Fahndung ausgeschrieben.
Der Fahrer habe auch abgestritten, einen Diebstahl begangen zu haben, sagt die Sprecherin. „Er hat angegeben, dass er von zwei Landsleuten in Polen angesprochen wurde, ob er das Fahrzeug überführen würde, wenn er dafür Geld bekäme.“

Polizei nimmt 21-Jährigen fest

Die Polizisten riefen den Halter des Peugeot an. Der Berliner hatte noch gar nicht gemerkt, dass sein Auto nicht mehr da ist. Spätestens da war der Fall klar. „Der 21-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen“, sagt Bärbel Cotte-Weiß. Es bestehe der Verdacht der Hehlerei. Der Transporter steht nun auf einem sicheren Gelände der Polizei und wird genauer untersucht.