"Das Hussitenfest ist unser Aushängeschild, deshalb haben wir die Entscheidung lange hinausgezögert", sagte Stadtsprecherin Nancy Kersten gegenüber der MOZ. Der Schritt sei aber alternativlos, auch wenn aktuell nicht feststehe, ab welcher Größenordnung von einer Großveranstaltung die Rede sei, so Kersten. In der Regel gelten Events, bei denen sich 5000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände befinden, als Großveranstaltungen.
Das Bernauer Hussitenfest würde laut Stadt jährlich bis zu 25 000 Besucher anziehen. Bürgermeister André Stahl informierte am Dienstagabend im Hauptausschuss ebenfalls über die Absage. Eigentlich sollte das 29. Hussitenfest vom 12. bis 14. Juni im Stadtpark stattfinden.
Neben dem traditionsreichen Volksfest hat das Rathaus wegen der Corona-Pandemie auch eine Reihe weiterer Veranstaltungen für dieses Jahr abgesagt. Dazu zählen unter anderem der Tag der Vereine und das Kinder- und Jugendfest.