Auswärts in fremder Halle läuft es in dieser Saison noch nicht rund für die Bernauer Korbjäger. Bei den bis dato sieglosen Nachwuchstalenten der EWE Baskets Oldenburg kassierte Lok am Sonntagabend die zweite Niederlage.
Lok startet stark
Dabei kamen die Brandenburger in Niedersachsen gut in die Partie. Nach einem offenen Schlagabtausch zu Spielbeginn setzten Malte Delow mit einem Dreier und Lorenz Brenneke mit einem direkten Steal und Korbleger beim darauffolgenden Einwurf zum Zwischenspurt an (14:9, 7. Minute). Es war die stärkste Phase der Bernauer in diesem Spiel, die bis zur ersten Viertelpause durch Dan Oppland und Alexander Rosenthal auf 24:12 davonzogen.
Die jungen Oldenburger Gastgeber ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Punkte von Robert Drijencic und zwei Dreier von Maxim Gorbachov binnen weniger Minuten ließen die Führung der Lok schmelzen. Nach Punkten vom ehemaligen Bernauer Hendrik Drescher sowie Neil Masnic war das Spiel dann wieder ausgeglichen (28:28, 15. Minute). Bis zur Halbzeit konnte Bernau noch eine knappe 40:38 Führung verteidigen.
Die jungen Lok-Basketballer konnten nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr an die starke Phase des ersten Viertels anknüpfen. Offensiv lief bei den Brandenburgern nur noch wenig zusammen. Oldenburg kontrollierte dagegen mehr und mehr die Partie. Angeführt durch Robert Drijencic (18 Punkte) übernahmen die Gastgeber zum Schlussviertel auch die Führung (53:56, 30. Minute). Bernau setzte dann zwar noch einmal zum Aufbäumen an, konnte das Ruder aber nicht mehr rumreißen. Am Ende stand eine enttäuschende 68:77 Niederlage bei den Baskets Juniors Oldenburg.
Die Trainerstimme
Lok-Coach René Schilling: "Vielleicht lief das erste Viertel zu gut. Wir haben im zweiten Viertel unseren Fokus und auch unseren offensiven Rhythmus verloren. Auch in der zweiten Hälfte haben wir es dann gegen starke Oldenburger nicht mehr geschafft, unser Spiel zu etablieren. Dazu kamen dann auch noch viele Fehler. Allerdings haben wir trotzdem bis zum Ende um jeden Rebound und um jeden Ball gekämpft. Bis zum nächsten Spiel haben wir nun einiges aufzuarbeiten."
Am kommenden Sonntag erwartet Lok Bernau in der ProB ein spannendes Heimspiel. Der ungeschlagene Tabellenführer EN Baskets Schwelm gastiert in der Hussitenstadt. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle. Bereits um 13 Uhr spielt an gleicher Stelle die Spielgemeinschaft Bernau-Berlin Nord in der Jugend-BBL ihr erstes Heimspiel. Gegner in der U 16-Bundesliga ist der DBV Charottenburg.

Mannschaftsaufstellungund Statistik


Punkteverteilung: Kresimir Nikic (17 Punkte, 5 Rebounds), Malte Delow (14 Punkte, 5 Reb., 5 Assists), Dan Oppland (11 Punkte, 4 Reb.), Lorenz Brenneke (8 Punkte, 10 Reb.), Alexander Blessig (6 Punkte, 7 Reb., 8 Assists), Alexander Rosenthal (6 Punkte), Abi Kameric (4 Punkte, 3 Steals), Till Hornscheidt (2 Punkte), Evans Rapieque, Konstantin KovalevViertelstände: 24:12, 40:38, 53:56, 68:77