Lange Durststrecke
"Dies war eine sehr lange Durststrecke, in der eine Trainerentlassung längst überfällig gewesen wäre. Dieser Sieg gibt uns das nötige Selbstvertrauen und die Motivation, unseren Weg nach dem Umbruch weiterzugehen", resümierte Coach Alexander Voltz.
Nach dem schwachen Auftritt zuletzt auswärts in Glienicke hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und zeigte gleich in der Anfangsphase das nötige Engagement. Vor allem in der Defensive wirkten die Bernauer präsenter und aggressiver. Die Gäste leisteten sich viele Turnover, die die Barnimer immer wieder in leichte Punkte verwandeln konnten. Im zweiten Viertel ließen sie den Ball gut laufen und kamen immer wieder zu sehenswerten Abschlüssen. Mit einer deutlichen Führung (44:21) ging es in die Halbzeit.
Konzentriert begannen die Bernauer das dritte Viertel und konnten sich weiter absetzen. Auch gegen die Zonenverteidigung hatten sie die passende Antwort parat, da vor allem Neuzugang Dustin Reinke in dieser Phase mit seinen Dreiern erfolgreich war (68:39). Im Schlussabschnitt ließen es die Bernauer etwas lockerer angehen.
Gemeinsam mit dem Publikum feierten sie ihren ersten Saisonerfolg und nach ganzen 18 Monaten endlich wieder einen Sieg. "Auch wenn man dies natürlich nicht überbewerten darf, da die Red Eagles heute nicht ihren besten Tag erwischten, ist dies ein wichtiger Achtungserfolg des neu formierten Teams. Wir wollen den Schwung mitnehmen und uns weiter konzentriert auf die wichtige Phase der Saison vorbereiten", so Coach Alexander Voltz.
Sonnabend warten die Dragons
Was dieser Sieg wert ist, wird sich am Sonnabend zeigen. Gegen die Red Dragons aus Königs Wusterhausen müssen die Bernauer auswärts antreten (Halle OSZ, 18 Uhr) und wollen mit einem Sieg unbedingt nachlegen.
Bernau: Christoph Meiling (19), Dustin Reinke (18 Punkte), Arne Pester (12), Tobias Gorsky (8), Franz Bihari Vass (7), Lukas Meiling (7), Timur Topal (4), Leonhard Krause (3), Bastian Paul Walther (1)