Insgesamt fünf Einbrüche hat die Polizei am Donnerstag in Schwanebeck und Ahrensfelde registriert. Das wurde am Freitag mitgeteilt. Ein mutmaßlicher Einbrecher wurde geschnappt.
Der Mann war schlafend in einem Schuppen an der Vierwaldstatter Straße in Schwanebeck entdeckt worden. Die Polizei war zuvor auf das Grundstück gerufen worden, weil jemand versucht hatte, in das dortige Einfamilienhaus einzudringen. Der Einbrecher hatte offenbar vorgehabt, das Rollo hochzuschieben. Auch das Türschloss und eine Fensterscheibe waren beschädigt worden. Die Polizei prüft noch, ob der Schlafende, der keinen festen Wohnsitz hat, tatsächlich der Einbrecher war oder zufällig am Tatort war.

Einbrecher in Eiche überrascht

In Eiche wurden am Abend gegen 17.15 Uhr drei Einbrecher überrascht, als sie mit einem Brecheisen ein Fenster eines Mehrfamilienhauses aufhebeln wollten. Als der Hauseigentümer sie entdeckte, flüchteten die Diebe unerkannt. Die Polizei stellte die Einbruchswerkzeuge sicher.
Nicht verhindert werden konnten Diebstähle aus einem Einfamilienhaus an der Ernst-Toller-Straße sowie aus zwei Gebäuden an der Hannah-Ahrendt-Straße in Schwanebeck. Gestohlen wurden bei der Diebestour unter anderem Bargeld, ein Smartphone, ein Laptop und ein Notebook. „Die Tatbegehung war in allen drei Fällen identisch“, erklärte die Polizei am Freitag. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro.
Newsletter-Anmeldung
Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche
Jede Woche Freitag
Was bewegt den Barnim? Was bewegt sich zwischen Bernau und Eberswalde? Im Nachhall des Barnim-Echos greifen wir jeden Freitag die wichtigsten Themen der Woche auf und setzen Akzente für die kommende Woche.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.