Die Mitarbeiter des Immanuel Klinikums in Bernau machen nicht nur auf ihren Stationen eine gute Figur. Sie begeistern seit dem Wochenende auch als Tänzerinnen und Tänzer auf Youtube. Ihr Beitrag zur Jerusalema-Challenge wurde innerhalb von 24 Stunden fast 1800-mal aufgerufen.

Viraler Hit kommt von Master KG aus Südafrika

Jerusalema ist ein Dancehit des südafrikanischen Künstlers Master KG. Der Song wurde im vergangenen Jahr vor allem durch etliche selbstaufgenomme Tanzvideos weltweit zum viralen Schlager. An der Jerusalema-Challenge beteiligen sich seit Monaten Pfleger, Ärzte, Polizisten, Stewardessen und viele andere Berufsgruppen mit eigenen Clips – und nun auch das Personal des Bernauer Klinikums.
Youtube

Youtube Jerusalema Challenge | Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

„Manchmal hilft nur: Kopf aus, Musik an!“

„Auch bei uns tobt Corona. Auch wir sind herausgefordert, manchmal überfordert, manchmal sprach- und ratlos. Und manchmal hilft dann nur: Kopf aus, Musik an“, erklären die Bernauer auf Youtube. Es gehe nicht um Klicks und Aufmerksamkeite. „Nur für uns. Wie lange haben wir alle schon nicht mehr gefeiert und getanzt? Uns allen fehlt es so sehr, da kam die Jerusalema Dance Challenge genau richtig! Wir hoffen, Sie lassen sich von uns anstecken und vergessen einen Moment alle Sorgen. Halten wir durch, auf dass bald bessere Zeiten kommen.“
Das Intro spielt der Chefarzt der Herzchirurgie auf einem Kontrabass ein. Danach tanzt sich der Clip durch alle Stationen. Auch die Rezeptionistinnen, Küchenfrauen und der Service machen mit. Unser Urteil: absolut sehens- und hörenswert.