Der erste Schnee des Jahres hat in Bernau (Barnim) nicht nur für eine weiße Pracht gesorgt, sondern auch den Winterdienst auf den Plan gerufen. Insgesamt kümmert sich der Bauhof der Stadt jeden Winter um 180 Kilometer Straße sowie rund 40.000 Quadratmeter Geh- und Radwege, Haltestellen, Parks und Plätze.

Anruf bei Hotline ist kostenlos

Damit keine glatte Straße verborgen bleibt, gibt es auch in diesem Jahr wieder eine kostenfreie Winterdienst-Hotline, wie die Verwaltung mitteilte. An diese Hotline können sich Einwohner mit Problemen, Hinweisen und Fragen zum Winterdienst wenden, heißt es.
Die Mitarbeiter des Call-Centers würden die Anfragen dann zeitnah an die Stadtverwaltung weiterleiten. Erreichbar ist die Hotline unter 0800/5553335.

Unterschiedliche Dringlichkeit für Straßen und Wege

Jan Grope vom Bauhof betont dazu: „Durch die Einrichtung der Telefon-Hotline wird eine bessere Erreichbarkeit zur Aufnahme der Anliegen unserer Bürger sichergestellt. Die Mitarbeiter des Bauhofes können sich somit schneller um die Erledigung der eingegangenen Hinweise und Rückfragen kümmern.“
Für die Straßen und Gehwege der Stadt gibt es verschiedene Dringlichkeitsstufen. Vorrang haben die Hauptverkehrsstraßen, wenn es darum geht, von Schnee und Eis beräumt zu werden. Dann kommen die Anliegerstraßen.