Bei einem Unfall ist am Freitagabend ein Mann schwer verletzt worden. Demnach kam der Fahrer eines VW Golf gegen 20.25 Uhr auf der L30 zwischen Börnicke und Löhme aus bislang noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.
Der PS-starke Golf prallte mit voller Wucht gegen einen Baum, schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte später mit weiteren Bäumen, bevor das Wrack schlussendlich am Feldrand zum Stehen kam. Ein Zeuge wählte sofort den Notruf der Feuerwehr, der Fahrer war nicht mehr bei Bewusstsein und in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Feuerwehr schneidet das Fahrzeug auf

Rettungskräfte der freiwilligen Feuerwehr rückten daraufhin an und mussten erst einen Zugang zum Fahrzeuginnenraum schaffen, damit der schwer verletzte Mann von einem Notarzt behandelt werden konnte. Im weiteren Verlauf, so schildert es Gruppenführer Paul Tollas, wurde das Dach des Fahrzeuges mit schwerem Gerät abgetrennt.
Durch die komplizierte und aufwendige Rettung dauerte es rund eine Stunde, bis der Fahrer aus seinem Wrack befreit war. Mit einem speziellen Combi-Carrier, einer Art Schaufeltrage die eine Wirbelsäulenschonende Rettung ermöglicht, wurde der Fahrer anschließend aus dem Wrack gehoben. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Polizeihauptkommissar Frank Bielenberg bestätigt später, der Fahrer sei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim soll nun ermitteln, wie es zu dem Unfall kam.