Manch einer reibt sich erstaunt die Augen: In wenigen Wochen ist schon wieder Weihnachten. Früh dunkelt es. Frost und Schnee haben Einzug gehalten. Beste Bedingungen für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Doch welche gibt es im Niederbarnim? Wann finden sie statt? Und wo?
Zuletzt war der Markt in Bernau wegen Corona ausgefallen. Um so freudiger verkündet die Stadt: Dieses Jahr findet nicht nur ein zehntägiger Weihnachtsmarkt in Bernau statt. Auch die mittelalterliche Stadtmauer wird erneut trotz Energiekrise weihnachtlich illuminiert. Die Beleuchtung beginnt am 2. Dezember und wird bis zum 22. Dezember immer von Anbruch der Dunkelheit bis 23 Uhr realisiert.

Weihnachtsmarkt in Bernau

Der Weihnachtsmarkt in Bernau findet vom 2. Dezember bis zum 11. Dezember auf dem Marktplatz statt. Jeweils am 2. und 3. Advent erstreckt sich der Rummel zudem auf der Bürgermeister- und Brauerstrasse.
Montags bis donnerstags hat der Markt von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Freitags bis samstags von 12 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Zudem sind am 4. und 11. Dezember die Geschäfte in der Bernauer Innenstadt ab 13 Uhr geöffnet.

Bernau

Unter der großen Weihnachtstanne auf dem Marktplatz werden Stände Glühwein, Punsch und diverse Verköstigungen bieten. Es gibt zudem Fahrgeschäfte.

Adventsmarkt der St. Marienkirche

Die Stände auf der Bürgermeister- und Brauerstrasse werden an den beiden Adventswochenenden Kunsthandwerk, Spielzeug, Bekleidung und ebenfalls Speis und Trank anbieten.
Am 9. und 11. Dezember wird der Rummel durch einen Adventsmarkt vor der St. Marienkirche ergänzt. Eröffnet wird dieser am 9. Dezember um 15 Uhr vom Kinderchor der Friedenstaler Spatzen – eine seit 20 Jahren gepflegte Tradition. Passend dazu die Bernauer Briganten: Sie lassen traditionelle Handwerkskunst am Platz vor der Kirche aufleben. Besucher können sich zudem in einer Jurte bei Tee und Märchen aufwärmen.
Darüber hinaus gibt es jeweils am 3., 4., 10. und 11. Dezember eine Weihnachtsmannsprechstunde von 16 bis 18 Uhr im Kantorhaus. In diesem Gebäude können Kinder an besagten Tagen von 12 bis 18 Uhr an Bastelaktionen teilnehmen. Außerdem bietet die Frakima-Werkstatt am 3., 4. und 10. Dezember von 15 bis 18 Uhr Weihnachtspapierworkshops an.

Kostenlose Stadtführung

Karussellfahrten am Steintorplatz werden ab 15 Uhr am 9. Dezember, sowie ab 12 Uhr am 10. und 11. Dezember angeboten. Am Steintorplatz können Freunde des gemeinsamen Singens zudem am 10. Dezember um 16 Uhr an einem Weihnachtsliedersingen teilnehmen.
Die mittelalterliche Stadtmauer von Bernau wird auch in diesem Jahr kunstvoll illuminiert.
Die mittelalterliche Stadtmauer von Bernau wird auch in diesem Jahr kunstvoll illuminiert.
© Foto: Tilman Trebs
An den Dienstagen 6. und 13. Dezember können Interessierte um 17 Uhr am Henkerhaus zusammenkommen.
Geboten wird von da aus eine kostenfreie Stadtführung unter dem Titel „Im Glanz der Geschichte“ – dabei wird Bezug genommen auf besondere Lichtinstallationen, die mit der Beleuchtung der Stadtmauer korrespondieren.

Live-Musik während des Wochenmarktes

Und eine weitere Ankündigung ist für Bernau zu machen: Im Zeitraum vom 1. bis zum 22. Dezember werden Wochenmarkt-Besucher immer dienstags und donnerstags ab 12.30 Uhr durch Live-Konzerte in Weihnachtsstimmung versetzt. Unter anderen tritt der Chor der Neuen Musikschule Bernau auf, der Bläserchor der St. Marienkirche, die Opernsängerin Christina Harslem, das Quartett von Lutz Möller und das Berliner-Blechbläser-Trio.

Viele Weihnachtsmärkte im Barnim

Wer so lange nicht mehr warten möchte, hat die Möglichkeit gegen eine Gebühr von 2,50 Euro (Kinder unter zehn Jahren frei) den Weihnachtsmarkt „Gut Leben“ in Birkholz zu besuchen. Schon vom 25. bis zum 27. November empfängt das Landresort, Birkholzer Dorfstraße 9, auf ihrem Gut zwischen 12 und 19 Uhr Weihnachtsmarktbesucher. Auch am 2. und 4. Dezember werden zu besagten Uhrzeiten Gäste empfangen. Ebenso am 3. Dezember jedoch nur von 12 bis 16 Uhr. Es handelt sich hierbei um einen kleinen romantischen Markt mit Feuerstelle und Fackeln. Neben Verköstigung und handgefertigten Produkten für den Gabentisch kann an Aktivitäten teilgenommen werden, wie beispielsweise an dem Ponyreiten.
Der Adventszauber in Schönow, der vor der neuen Feuerwache und der evangelischen Kirche stattfinden wird, wird ebenfalls im November veranstaltet.
Am 26. November werden Gäste zwischen 14.30 und 19 Uhr empfangen. Eröffnet wird der Markt mit Kirchengeläut. Während des Marktes gibt es verschiedene Vorführungen unter anderem von der Feuerwehr. Beim Abschluss kommt es zu einem gemeinsamen Weihnachtssingen.
Zum Abschluss des Weihnachtsmarktes Schönow wird die "alte Oma", ein historisches Feuerwehr auto", das Weihnachtssingen mit dem Rot-Weiß-Schönow e. V. einläuten.
Zum Abschluss des Weihnachtsmarktes Schönow wird die "alte Oma", ein historisches Feuerwehr auto", das Weihnachtssingen mit dem Rot-Weiß-Schönow e. V. einläuten.
© Foto: Anita Orlowsky
Finowfurt gehört ebenfalls zu den frühen Veranstaltern. Der Weihnachtsmarkt, der entlang der Flößergasse, nahe Erzbergerplatz, aufgebaut wird, findet am 27. November ab 14 Uhr statt.
Im Ortsteil Ladeburg kann am 27. November ab 14 Uhr ein Weihnachtsmarkt besucht werden. Der Platz Dorfaue ist nicht nur nachbarschaftlicher Treffpunkt, sondern lädt alle Besucher ein, sich an der weihnachtlichen Stimmung und dem Programm für Groß und Klein zu erfreuen. Zum Abschluss wird ein Fackelzug veranstaltet.
Am letzten Novemberwochenende lädt ebenfalls der Basdorfer Weihnachtsmarkt ein. Am 26. und 27. November können Besucher auf dem Basdorfer Marktplatz von 12 bis 22 Uhr (sonntags nur bis 19 Uhr) über den Weihnachtsmarkt schlendern. Es wird ein abwechslungsreiches Kulturprogramm in Aussicht gestellt. Auf Köstlichkeiten und kunsthandwerkliche Kleinode darf sich gefreut werden.

Quadrille in der Reithalle

Im Dezember lädt unter anderen das Gut Sarnow, Eichhorster Chaussee 5, zum Weihnachtsmarkt ein. Am 4. Dezember können von 11 bis 18 Uhr die Besucher hier besinnlich in weihnachtliche Stimmung kommen. Geboten werden Einblicke in traditionelle Handwerkstechniken. Um 16 Uhr wird eine Quadrille in der Reithalle aufgeführt, um 12.30 und 17 Uhr sind alle eingeladen am gemeinschaftlichen Singen teilzunehmen.
Birkholzaue lockt mit Weihnachtsduft und Lichterglanz am 3. Dezember ab 15 Uhr Besucher auf die Festwiese am Gemeinschaftshaus, Alte Bernauer Landstraße 3 a.
Auf diesem Weihnachtsmarkt können sich die Kinder zudem an Ponyreiten und der Modell-Eisenbahn erfreuen.

Große Weihnachtsparade angekündigt

Biesenthal lädt mit zwei Adventsmärkten ein: am 3. Dezember von 14 bis 20 Uhr findet ein Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz statt.
Der Biesenthaler Adventskunstmarkt findet am 4. Dezember von 11 bis 17 Uhr im Kulturbahnhof, Bahnhofsplatz 1, statt.
In Panketal wird vom 2. Dezember bis zum 4. Dezember auf dem Kirchplatz und auf dem benachbarten Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Zepernick, Neckarstraße 22, ein Weihnachtsmarkt stattfinden. Zudem darf man sich auf die Weihnachtsparade Panketal am 3. Dezember freuen. Diese wird um 18 Uhr in der Schönower Straße Ecke Steinstraße starten.
Der Weihnachtsmarkt Ahrensfelde findet vom 3. Dezember bis zum 4. Dezember auf dem Rathausplatz Ahrensfelde statt.
Ebenfalls am 8. Dezember lädt der Mehrower Plätzchenmarkt ein. Von 14 bis 18 Uhr kann dieser im Feuerwehrgebäude, Mehrower Dorfstraße 6, besucht werden.
Es wird eine Rundfahrt auf dem Weihnachtsman-Schlitten angeboten, Lesungen von Weihnachtsgeschichten und natürlich Plätzchen.

Wo Knecht Ruprecht und Frau Holle anzutreffen sind

Willkommen geheißen werden Gäste auf dem Werneuchener Weihnachtsmarkt am 9. und 10. Dezember von je 15 bis 20 Uhr auf dem Marktplatz.
Der Adventsmarkt in Eiche findet am 9. Dezember, am Anger, ab 14 Uhr statt. Traditionellerweise wird auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsmärchen aufgeführt. Kinder dürfen sich auf Knecht Ruprecht, Frau Holle und ein Karussell freuen.
In Birkenhöhe verwandelt sich am 10. Dezember der Spielplatz an der Eschenstraße in ein Nikolausstiefel-Suchparadies für Kinder. Zur Teilnahme können Stiefel noch bis zum 30. November abgegeben werden. Hierzu ist der Verein „Unser Birkenhöhe e. V.“ zu kontaktieren.
Am 17. Dezember sind dann die älteren Generationen geladen, zwischen 15 und 17 Uhr ins neue Gemeinschaftshaus an der Eschen-/ Ecke Akazienstraße auf Kaffee und Christstollen zu kommen.
Am 3. Adventswochenende kann neben dem Bernauer Weihnachtsmarkt auch der am „Landhaus Wandlitzsee“, Louisenhain 6, besucht werden. Ab dem 10. bis zum 11. Dezember ist dieser ab 15 Uhr geöffnet. Die auf dem Markt erzielten Gewinnen werden an eine wohltätige Institution in Wandlitz gespendet.

Weitere Weihnachtsmärkte in Brandenburg

Eine Übersicht über Weihnachtsmärkte in Brandenburg haben wir auch zusammengestellt:

Weihnachten und Weihnachtsmärkte in Brandenburg

Für Weihnachtsmärkte in Brandenburg haben wir für Sie eine eigene Themenseite eingerichtet. Und auch über alles, was allgemein mit Weihnachten zu tun hat, informieren wir Sie gern.