Auf die Situation des Inselstaates Vanuatu im Südpazifik ist am Sonnabend aus Anlass des Weltgebetstages in und an der Kirche in Schönow hingewiesen worden.

Vom Klimawandel bedroht

Die nördlich von Neuseeland und östlich von Australien gelegene Inselkette gehört zu den am stärksten vom Klimawandel bedrohten Regionen der Welt. Durch die Erwärmung des Ozeans sterben die Korallen, wodurch die Küsten zunehmend erodieren. Auch die Fischbestände gehen zurück. Dürren und sintflutartige Regenfälle sorgen immer häufiger für Ernteausfälle.

Weltgebetstag unter freiem Himmel

Der eigentlich paradiesische Inselstaat und dessen Probleme wurden in Schönow am Sonnabend an verschiedenen Stationen, zum Teil unter freiem Himmel, thematisiert. „Normalerweise begehen wir den Weltgebetstag jedes gemeinsam freitagabends in der Kirche. Das war in diesem Jahr wegen Corona nicht möglich“, erklärte Diakonin Xenia Felmy. Stattdessen wurden Besucher in Schönow am Sonnabend im Halbstundentakt in ganz kleinen Gruppen und mit Maske zu den Stationen geführt. Im Anschluss gab es noch Kulinarisches aus der südpazifischen Region in der Kirche. „Auf diese Weise konnten wir trotz des Lockdowns wenigstens ein bisschen gemeinschaftliches Gemeindeleben organisieren“, sagte die Diakonin.