Sonntag fand in Klaistow die große Kürbiswiegemeisterschaft Berlin/Brandenburgs nach GPC-Regeln statt. Der Siegerkürbis der Sorte „Atlantic Giant“ brachte beachtliche 761 kg auf die Waage. Gezüchtet wurde er von Oliver Langheim, genannt „Kürbis-Olli“, aus Fürstenwalde, der auch Mitorganisator des Kürbiswiegens, Juror, leidenschaftlicher Kürbisanbauer und Mentor für viele Kürbiszüchter Deutschland ist. Bereits zum zweiten Mal stand er ganz oben auf dem Treppchen und nahm bewegt Prämie, Urkunde und die Plakette entgegen.

Das größte Kürbis-Wiegen der Welt

Die Konkurrenz war wie in den Vorjahren sehr groß. „In Klaistow findet das größte Wiegen der Welt statt. Kein anderer GPC-Kürbiswiegewettbewerb hat so viele schwere Kürbisse“, so Oliver Langheim. Die offizielle Bestätigung dieser Aussage hatte Ernst-August Winkelmann vom Spargelhof Klaistow 2019 entgegennehmen dürfen – als Auszeichnung von der GPC (Great Pumpkin Commonwealth) in Las Vegas. Für 2020 stehen die Chancen für diese Ehrung ähnlich gut: 73 Hobbygärtner beteiligten sich am 27. September 2020 mit insgesamt 95 Kürbissen und einer sagenhaften Gesamt-Kürbismasse von 19.059,50 kg an der Kürbiswiegemeisterschaft.

Riesen-Kürbis tritt bei der Europameisterschaft an

Der Sieger-Kürbis von Oliver Langheim bleibt jetzt erst mal in Klaistow. „In zwei Wochen bringe ich ihn zur Europameisterschaft nach Ludwigsburg und danach kommt er wieder nach Klaistow zurück“, nennt der Züchter die nächsten Schritte seiner Riesen-Beere. Und dann? „Wird er am 1. November geschlachtet, um die Kerne zu entnehmen“, erklärt der Züchter.

Alles begann mit einem Flop

Die Geschichte des Gewinner-Kürbisses der Sorte „Atlantic Giant“ begann für Langheim 2019 mit einem Flop. „Da hatte ich im Internet einen Kern für 360 Dollar ersteigert – und das war der einzige, der nicht aufging“, erinnert sich der Fürstenwalder noch gut. Als er dann im März 2020 beim Züchter-Treffen in Las Vegas war, hat er dem Verkäufer vom Malheur mit dem Samen berichtet. Der hatte noch fünf seiner Super-Kerne dabei. „Du musst ihn aber pflanzen und darfst ihn nicht verkaufen“, schärfte er Kürbis-Olli ein, als er ihm den Ersatz überreichte. Und so kam es, dass der Samen am 7. April in Fürstenwalde in einem Gefäß mit feuchter Watte landete. „Sobald er eine Wurzel bekommt, also etwa 48 Stunden später, setze ich ihn in einen Eimer mit spezieller Pflanz-Erde“, verrät Langheim. Zeigt das Pflänzchen ihr erstes „richtiges“ Blatt, findet es im Beet einen Platz.

2011 reichten noch 403,5 Kilo für den Brandenburg-Sieg

Dann heißt es: wachsen, wachsen wachsen. „In diesem Jahr hatte ich nur eine Pflanze“, sagt Langheim. Und bei der habe er im Vergleich zu den Vorjahren komplett anders gedüngt. „Sonst habe ich immer bei 400 bis 500 Kilogramm fest gehangen“, nennt er den Grund. Während ihm die 403,5 Kilo im Jahr 2011 noch den Brandenburg-Sieg eintrugen, würde das heute längst nicht mehr reichen.

600 Liter Wasser pro Tag

Der Kürbis-Pflanze gefiel das neue Dünge-Konzept offenbar sehr gut. Auch dank der bis zu 600 Liter Wasser, die sie täglich bekam, mauserte sich ihre Frucht auf die 761 Kilo. Einen riesigen Topf Kürbis-Suppe wird Familie Langheim daraus dennoch nicht kochen. „Den kann man nicht essen, der hat mit Bio ja nichts mehr zu tun“, sagt der Züchter. Zudem habe er die Pflanze noch bis eine Woche vor der Ernte gegen Mehltau, Milben und Blattläuse gespritzt.

Klaistows erster Kürbiskönig kam aus Jeserig

Den Klaistower Wiegerekord hat „Kürbis-Olli“ übrigens knapp verpasst. 6 Kilo fehlten ihm zur Bestmarke aus dem Jahr 2017, in dem Alexander Lütjens mit einem 767-Kilo-Exemplar siegte. Gut das 8-fache von dem, was Rudolf Engel aus Jeserig bei der Kürbiswiege-Premiere 2004 den Sieg einbrachte. Er wurde mit 91,6 Kilo Klaistows erster Kürbis-König und konnte 2005 seinen Titel dank 168 kg sogar verteidigen. Im Jahr darauf gewann sein Sohn Mario (158 kg), bevor 2007 ein weiterer Jeseriger den Kürbisspaß ernst nahm: Joachim Trinks gewann die Kürbiswiegemeisterschaft in den Jahren 2007 – 197 kg, 2008 – 260 kg und 2010 – 392,5 kg. Fortan nahm das Kürbisgewicht ungeheure Dimensionen an, wie auch die Klaistower Kürbisausstellung.

Kürbisausstellung „Kürbis. Fabeln. Fantasien.“

Das 2020er Wiegen fand im Rahmen von Berlin-Brandenburgs größter Kürbisausstellung „Kürbis. Fabeln. Fantasien.“ statt. Alle Riesenkürbisse sind täglich bis 1.11. in der Kürbisausstellung zu sehen. Den Abschluss der Kürbiszeit bildet das Kürbis-Schlachtefest am 1.11. Dann geht es den großen Kürbissen der Kürbiswiegemeisterschaft ans Eingemachte und Züchter als auch Zuschauer können sich Kerne für den heimischen Garten mitnehmen, um sich im nächsten Jahr vielleicht auch an der Großen Kürbis-Wiegemeisterschaft zu beteiligen.