Für seinen Traumberuf nimmt Jonas Leistikow (fast) alles in Kauf. Die tägliche Fahrt vom Havelland zu seinem Ausbildungsbetrieb in Brandenburg an der Havel gehört dazu. Fokussiert geht er seinen Ausbildungsweg zum Kfz-Mechatroniker, Fachrichtung Pkw: Denn Autos sind sein Leben – nicht nur im Beruf, auch in der Freizeit. Jonas´ Ausbildungsbetrieb, die Autohaus Mothor GmbH, ist begeistert von diesem außerordentlichen Ehrgeiz, der sich in ungeheurem theoretischem Wissen in der Berufsschule im OSZ Teltow und praktischen Kenntnissen in der Werkstatt niederschlägt.

Auszeichnung für vorbildliche Ausbildungsleistungen

Jonas Leistikow befindet sich auf der Ziellinie zum Gesellenbrief. Der 20-Jährige im vierten Ausbildungsjahr hat sich längst den Respekt seiner Kollegen verdient – und nun auch einen gewichtigen Preis: Die Handwerkskammer Potsdam hat ihn zum „Azubi des Monats August“ ernannt. Eine Würdigung, die die Handwerkskammer seit Juli 2014 monatlich vornimmt, um vorbildliche Ausbildungsleistungen auszuzeichnen.
Jonas für die Auszeichnung vorzuschlagen, war für Mothor-Geschäftsführer Daniel Priebs und Ausbilder Thomas Schulz eine Herzensangelegenheit. „Wir sind immer wieder überrascht, mit welchem Allgemeinwissen Jonas neben seinen eigentlichen Ausbildungsleistungen aufwartet. In seiner Freizeit reist er durch die ganze Republik zu Autofachmessen, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Da erfahren wir Details, die wir selbst noch nicht wussten. Und auch in der Werkstatt kitzeln knifflige Aufgaben seinen Ehrgeiz heraus. Mit ungeheurem Spaß nimmt er die Herausforderungen an“, beschreibt Thomas Schulz seinen Lehrling.

Der Super-Lehrling ist auch persönlich gereift

Am Anfang zurückhaltend, sei er heute ein fröhlicher, rücksichtsvoller und begeisterungsfähiger junger Mann, dessen Leidenschaft für vier Räder mit einem Schülerpraktikum im heutigen Ausbildungsbetrieb ihren Lauf nahm. Dabei lernt er nicht nur für sich selbst. In regelmäßigen Lehrlingsbesprechungen bringt er seine Meinung und sein Fachwissen ein, leitet die jüngeren Auszubildenden an – und bleibt dem Autohaus erhalten. Das Autohaus Mothor, das 2019 den Ausbildungspreis des Landes Brandenburg erhalten hat und durch gute Ausbildung konsequent die eigene Fachkräftebasis stärkt, bietet dem Super-Azubi eine berufliche Perspektive. Dazu gehört das Angebot für die Meisterschule, denn „das Potential dazu bringt er mit“, so Ausbilder Schulz.