Der Bürgermeister der Stadt Bad Belzig, Roland Leisegang (parteilos), ist bei einem Bürgerentscheid abgewählt worden. Am Sonntag stimmten 3192 Bürgerinnen und Bürger für die Abwahl des früheren Schlagzeugers der Ostrockband Keimzeit als Stadtoberhaupt, wie die Stadt im Internet mitteilte. Das entspricht einem Anteil der Ja-Stimmen von 77,6 Prozent.
Dagegen wollten ihn 920 Bürger im Amt behalten, das entspricht 22,4 Prozent Nein-Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,2 Prozent. Der notwendige Anteil der Wahlberechtigten für den Entscheid wurde damit erreicht. Leisegang war 2016 Bürgermeister der Kreisstadt des Landkreises Potsdam-Mittelmark geworden.

Kritiker werfen dem Bürgermeister Versäumnisse vor

Kritiker werfen Leisegang als Bürgermeister Versäumnisse vor. Es geht auch um den Umgang mit der Insolvenz der Stadtwerke, die wegen nicht genehmigter Warentermingeschäfte des damaligen Geschäftsführers insolvent wurden. Leisegang hatte Kritik zurückgewiesen. In einer Erklärung auf seiner Internetseite verwies er zum Beispiel darauf, dass Staatsanwaltschaft und andere Fachorgane des Landes „weiterhin keine Schuld bei mir als Bürgermeister festgestellt“ hätten. Die Brandenburger Gruppe Keimzeit wurde in den 1990er Jahren mit Liedern wie „Irrenhaus“, „Kling Klang“ und „Projektil“ bekannt. Im Jahr 2013 verließ Roland Leisegang die Band. Bad Belzig hat rund 11.000 Einwohner.