Das Land Brandenburg wird in den kommenden Wochen Corona-Impfzentren in insgesamt zehn Landkreisen errichten. Dies kann nur als Gemeinschaftsaufgabe gelingen, weshalb sich alle Hilfsorganisationen – ASB, DRK, die Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und die DLRG – zusammengetan haben, um das Land Brandenburg und die Kassenärztliche Vereinigung Berlin-Brandenburg bei dieser Mammutaufgabe zu unterstützen.

Erste Impfzentren in Potsdam und Cottbus

In einer ersten Stufe werden die Impfzentren in den kreisfreien Städten Cottbus und Potsdam aufgebaut. Als konkrete Standorte sind hier die Messehalle in Cottbus und die Metropolis Halle in Potsdam-Babelsberg vorgesehen. In einer zweiten Stufe sollen weitere Impfzentren in den Landkreisen Uckermark (Prenzlau), Ostprignitz-Ruppin (Kyritz), Oberhavel (Oranienburg), Barnim (Eberswalde), Brandenburg an der Havel, Märkisch-Oderland (Frankfurt), Teltow-Fläming (Luckenwalde) und Elbe-Elster (Elsterwerda) entstehen.

ASB sucht Registrierungspersonal

Der ASB im Land Brandenburg beabsichtigt, die Impfzentren in Potsdam, Kyritz, Brandenburg an der Havel und Frankfurt/Oder personell zu unterstützen und sucht dafür Personal für den Bereich Registrierung in den sogenannten Impfstraßen. Die Teams werden vorerst bis voraussichtlich 30. Juni 2021 eingesetzt. „Gemäß unserem Leitsatz ‚Wir helfen hier und jetzt‘ würden wir gerne die wichtigen und umfangreichen Aufgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie unterstützen, wofür wir natürlich auch die Mitwirkung vieler helfender Hände brauchen“, sagt ASB-Landesgeschäftsführer Dietmar Lippold. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten kann dies, zumindest vorübergehend, eine berufliche Perspektive mit attraktiver Vergütung bieten.“

Kontakt für Interessierte

Wer das geplante Impfzentrum an der Regattastrecke in Brandenburg an der Havel personell unterstützen möchte, nimmt Kontakt mit den Samariterinnen und Samaritern des Ortsverbandes auf, vorzugsweise per E-Mail: bewerbung@asb-brb.de. Zwischen den Feiertagen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch unter 03381/702472 erreichbar.
„Wir werden uns den Herausforderungen stellen und gemeinsam mit Ihrer Unterstützung helfen“, sagt Karina Knoppe, Geschäftsführerin des ASB OV Brandenburg a. d. Havel e.V.
„Unser Appell an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger: Helfen Sie mit und lassen Sie uns alle gemeinsam diese herausfordernde Situation bewältigen. Als Teil des Impfteams leisten Sie dazu einen wertvollen Beitrag“, so Dietmar Lippold.
Ausführliche Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie auf der Webseite des ASB Brandenburg an der Havel auf www.asb-hilfe.de
Mehr Informationen zu Corona gibt es auf der entsprechenden MOZ- Themenseite