Am Mittwochabend kam es in Brandenburg zu einem Brand auf einem Vereinsgelände in der Friedrichshafener Straße, bei dem ein Nebengebäude völlig ausbrannte.
Einige anwesende Mitglieder der dortigen Schützengilde hatten eine Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass das etwa 12 mal 45 Meter große Gebäude vollständig ausbrannte.

Brandursache noch unklar

Die Ursache des Feuers ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei. Sowohl Brandstiftung als auch fahrlässige Brandstiftung und ein technischer Defekt kommen in Betracht.
Auf dem Gelände hatten zuvor Arbeiten stattgefunden, bei denen auch das Nebengebäude genutzt wurde. In dem Gebäude wurden unter anderem Möbel und Werkzeug gelagert. Zur Klärung der Brandursache wird am Brandort ein Kriminaltechniker zum Einsatz kommen.

Verfahren wegen Brandstiftung

Der vorläufig geschätzte Schaden liegt bei rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Es wurde ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet.