Ein Anwohner in der Ringstraße in Götz informierte die Polizei am Mittwochmorgen, dass im Nachbarhaus gerade eingebrochen wurde. Der Anrufer hatte zuvor zwei Personen auf dem Nachbargrundstück beobachtet, wie diese eine Terrassentür und ein Garagenfenster aufgebrochen hatten. Als er die beiden Einbrecher dann anschrie, hätten diese die Flucht über ein angrenzendes Feld ergriffen. Die Polizeibeamten kamen kurz darauf unter Hinzuziehung eines Spürhundes zum Wohnhaus. Der Spürhund konnte den Fluchtweg der Täter bis zum Bahnhof in Götz nachverfolgen, dort verlor sich dann die Spur. Durch eingesetzte Kriminaltechniker konnten im Wohnhaus und auf dem Grundstück Spuren gesichert werden. Die Einbrecher entwendeten Bargeld und ein Mobiltelefon. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Zeugen gesucht: Wer sah die Einbrecher in Götz?

Der Anrufer beschrieb die Täter als männlich, ca. 15-17 Jahre alt, 175-180 cm groß, schlanke Statur. Sie trugen schwarze Bekleidung, Basecaps, medizinische Masken und führten schwarze Rucksäcke mit sich.
Die Polizei bittet Zeugen, denen die Personen in der Ringstraße oder am Bahnhof Götz aufgefallen sind, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise können telefonisch an die Polizeiinspektion Brandenburg unter 03381-5600 oder über das Hinweisformular im Bürgerportal auf www.polizei.brandenburg.de gemeldet werden.

Brandenburg an der Havel