Polizeibeamte kontrollierten Donnerstag in aller Frühe gegen 02:35 Uhr einen PKW Kia in der Bahnhofstraße in Groß Kreutz. Dabei stellten sie fest, dass der 31-jährige Fahrer des PKW keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die war ihm bereits 2012 rechtskräftig entzogen worden.
Bei der Kontrolle stellten die Beamten zudem Auffälligkeiten beim Fahrzeugführer fest, die auf den Konsum von Betäubungsmittel deuteten. Der Fahrzeugführer räumte ein, Amphetamin zu sich genommen zu haben. Nach erfolgter Blutentnahme wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt.

Hinweis auf Fahrerflucht in Brandenburg

Zumal man im Fahrzeug das hintere Kennzeichenschild eines PKW Nissan entdeckt hatte. Am 13. Oktober 2021, um 16:30 Uhr, war ein PKW Audi, an dem dieses Kennzeichen angebracht war, in einen Auffahrunfall in Brandenburg, Potsdamer Straße, in Fahrtrichtung Neuschmerzke verwickelt. Der Fahrzeugführer war vom Unfallort geflüchtet.
Alle Fahrzeuge gehören der Familie des in Groß Kreutz nun festgestellten Fahrzeugführers. Folglich ermittelt die Kriminalpolizei gegen den festgestellten Fahrzeugführer auch zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort, zum Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs und gegen die Halterin des PKW Kia zum Verdacht eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.