Weihnachten ist die Zeit des Gebens. Dieses Credo nehmen sich die Brandenburgerin Nancy Petsch und ihr Team „Kleiderursel“ mehr denn je zu Herzen.
Auch abseits der Weihnachtszeit kümmern sie sich um bedürftige Familien in der Havelstadt und sorgen mit Kleidung, Spielzeug oder Haushaltswaren, die andere in der „Urselstube“ in der Sophienstraße abgeben, für Freude.
Doch nun, zur Weihnachten, wollen sie mit  der Aktion „Weihnachten in der Papiertasche“ noch einmal hunderte Augen zum Leuchten bringen und auch denen, die finanziell nicht so stark aufgestellt sind, ein tolles Weihnachtsfest mit kleinen Gaben ermöglichen.

Prall gefüllte Weihnachtstaschen

Hübsch bedruckte Weihnachtstütchen mit roten Tannen und Sternen  oder Rentieren finden sich dafür überall in der Urselstube. Auf dem Tisch stapeln sich die Waren, die darin Platz finden sollen: Stifte, Malbücher, Matchboxautos, Kalender, CDs, Kopfhörer, Duschgel, Meerjungfrauen und sogar ein sehr bekannter Schneemann aus Plüsch. „Olaf“ heißt die aus dem Walt Disney Film „Die Eiskönigin“ bekannte Figur, die bei einem Kind ein neues Zuhause finden soll.
„Wir stellen die Tüten individuell für Jungen und Mädchen, Männer und Frauen zusammen. Diese Lichterhäuschen gehen zum Beispiel auf jeden Fall an Frauen“, sagt Petsch schmunzelnd.

Brandenburger Firmen als Spender

Gespendet wurden sie von einer Brandenburger Apotheke. Eine Buchhandlung hat für die Aktion hingegen Bastelanleitungen zum Bau eines Lebkuchenhauses gespendet. Die Landfrauen haben das Projekt mit 80 Tüten selbstgebackenen Plätzchen unterstützt und MdB Dietlind Tiemann einen Einkauf in der Metro finanziert.
Insgesamt haben sich um die 20 Unternehmen an der Aktion beteiligt. Dazu kommen Geld- und Sachspenden vieler Privatpersonen, die die Weihnachtsaktion unterstützen wollen, selbst aber keine Zeit haben, etwas zu besorgen oder den die Ideen für passende Geschenke fehlen. Von dem Geld haben wir dann dann weitere kleine Geschenke gekauft“, so Petsch während sie mit fleißigen Helfern die Tüten über mehrere Stunden füllt.

Weihnachten für alle

Für Freude sorgen werden sie dann ab 13. Dezember bei der Aktion „Weihnachten für alle“, die an diesem Tag von 14-16 Uhr in der Urselstube (an der Endhaltestelle der Tramlinie 6) gefeiert wird. „Wir wollen, falls möglich, draußen mit ein wenig Kaffee, Kuchen, Bratwürsten und dem nötigen Abstand zusammenkommen und die Taschen überreichen“, verrät Petsch.
Sollte die direkte Übergabe nicht möglich sein, plant sie mit ihrem Team, die Gaben mit dem Auto an die Empfänger zu liefern.

Weitere Unterstützer gesucht

Wer dafür die Aktion unterstützen möchte: Bis zum 13. Dezember kann auch selbst ein kleines Päckchen im Wert von ungefähr fünf Euro gepackt und mit persönlichem Gruß oder anonym am Montag von 16-18 Uhr nach Vereinbarung unter 0174/1924838 abgegeben werden.
Außerdem können an die Paypal-Adresse sonnenhut2311@gmail.com Spenden geleistet werden.

Freude für Kinder und Senioren

„Bis jetzt sind über 280 Tasche zusammengekommen. Damit können wir eine Tagespflege für Senioren, eine Kita und eine Wohngruppe für psychisch kranke Menschen und sieben Senioren Senioren zu Hause mit Weihnachtsüberraschungen erfreuen. Wer jedoch noch liebe Menschen kennt, die viel geben, obwohl sie selbst wenig haben, kann sich bei uns gern noch melden“, so Petsch abschließend.