Der Klimabericht der UN zieht in diesem Jahr erneut eine ernüchternde Bilanz, die Probleme auf unserem Planeten werden immer größer und Lösungsansätze sind dringender denn je. Lokale Anstrengungen müssen unternommen werden und tragen dazu bei, den Klimaschutz weiter voranzubringen.
Die Würdigung beispielhafter Aktivitäten zum Schutz von Umwelt und Natur findet mit der Verleihung des Umweltpreises der Stadt Brandenburg an der Havel jährlich ihren Höhepunkt.

Bewerbungsschluss für Umweltpreis Brandenburg naht


Bis zum 31.08.2021 besteht noch die Möglichkeit, Projekte einzureichen, die in geeigneter Weise zur Verbesserung der Artenvielfalt, des Klimas oder der Umwelt in der Stadt Brandenburg an der Havel beitragen, selbst wenn sie noch nicht abgeschlossen sind. Es muss erkennbar sein, dass das angestrebte Ziel mit den geplanten Mitteln erreicht werden kann. Die Bewerbungsunterlagen sollen Ziel und Weg der durchgeführten beziehungsweise geplanten Maßnahme aufzeigen.
Engagierte BürgerInnen, Bildungseinrichtungen, Kitas, Schulen, Horte, Firmen, Vereine und Organisationen können sich dem Auswahlgremium stellen – etwa mit Initiativen und Aktionen für eine saubere Stadt, zur Vermeidung von Müll, Vorschlägen für klimafreundliche Verkehrsstrategien, der Anlage von Streuobst- oder blumenreichen Insektenwiesen, Maßnahmen zum Erhalt geschützter Pflanzenarten, Bildungsangeboten zur Vertiefung des Natur- und Umweltwissens beitragen.

Bewerbungsunterlagen ans Naturschutzzentrum Krugpark

Gerne können auch durch Dritte Projekte zur Preisverleihung vorgeschlagen werden.
Die Preisverleihung erfolgt in angemessenem Rahmen im Naturschutzzentrum Krugpark in der Umweltpyramide.
Bewerbungsunterlagen gehen an:
Stadt Brandenburg an der Havel
Naturschutzzentrum Krugpark
Wilhelmsdorf 6P
14776 Brandenburg an der Havel
Bei Rückfragen beraten sie die Mitarbeiterinnen des Naturschutzzentrum Krugpark unter Telefon 03381-583160.