Zwei weitere Todesfälle und 25 Corona-Neuinfektionen, das vermeldet das Barnimer Gesundheitsamt am Mittwoch. Die beiden Sterbefälle sind in Bernau zu beklagen. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Seniorinnen, 77 und 80 Jahre, die als „vorerkrankt“ galten. Die Zahl der Todesfälle nach Infektion steht im Kreis nun bei 78.
Zehn der 25 neuen positiven Tests entfallen auf Eberswalde. In der Kreisstadt sind aktuell 120 Bürger an Covid-19 erkrankt. 57 sind es in Bernau. Kreisweit werden derzeit 384 Patienten ambulant oder stationär behandelt.

Zahl der Corona-Verdachtsfälle leicht gesunken

Die Zahl der Verdachtsfälle in Quarantäne hat sich etwas reduziert. Laut Landratsamt sind im Barnim 1515 Menschen isoliert. Am Vortag waren es 1629. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz wird mit 131,2 angegeben.
Am 2. November, als der Lockdown light begann, lag sie bei 81,5. Die Zahl der Todesfälle hat sich seither mehr als verdoppelt. Seit Mittwoch gelten deshalb bundesweit massive Kontaktbeschränkungen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.