Um den einstigen askanischen Jagdsitz im Werbellinsee geht es in einem  Vortrag, zu dem das Jagdschloss Schorfheide in Groß Schönebeck am Sonnabend um 15 Uhr einlädt. Professor Felix Biermann von der Universität Stettin stellt neueste Forschungen zu dem Pfahlbau im Werbellinsee bei Altenhof vor. Dort befinden sich überraschend gut erhaltene Pfosten einer mittelalterlichen Wasserburg.

Moderne unterwasserarchäologische Methoden

In den letzten Jahren konnte die sogenannte Kemlade mit modernen unterwasserarchäologischen Methoden umfassend erforscht, datiert und durch bemerkenswerte Funde vom Seegrund näher charakterisiert werden. Gefunden wurden unter anderem zahlreiche Tonscherben, eiserne Armbrustbolzen und Pfeilspitzen, Zierglas und bunt glasierte Prachtkeramik sowie eine prächtige Duftkugel aus Zinn. Überdies zeigen archäologische Ausgrabungen im Bereich Altenhofs, dass zu dem Pfahlbau eine große Vorburg gehörte.
Der Eintritt kostet vier Euro. Wegen der begrenzten Plätze wird um Vorbestellung in der Tourist-Information im Jagdschloss Schorfheide gebeten: 033393 65 77