„Es ist bloß ein Vorurteil, dass die Jugend von heute nur noch in virtuellen Welten unterwegs ist und sich statt auf dem Bolzplatz vor der Haustür ausschließlich im Chat trifft“, sagt Martin Fischer, der für die Stiftung Digitale Spielkultur arbeitet, die auf eine Initiative des Bundestages ...